Menü

Mission abgeschlossen: ESA-Sonde Rosetta ist auf ihrem Kometen gelandet

Die ESA hat den Kontakt zu ihrer Sonde Rosetta verloren, als die auf ihrem Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko aufsetzte. Zuvor hat sie noch jede Menge Daten und Bilder gesammelt. Die ESA blickt nun auf die nächsten Missionen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 131 Beiträge
Mission abgeschlossen: ESA-Sonde Rosetta ist auf ihrem Kometen gelandet

Signale verloren, Mission beendet

(Bild: ESA )

Genau um 12:39 Uhr MESZ ist die ESA-Sonde Rosetta auf ihrem Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko gelandet, wie 40 Minuten später bestätigt wurde, als die letzten Signale der Sonde die Erde erreichten und der Kontakt schließlich abbrach. Bevor die Sonde aufgesetzt hat und dann wahrscheinlich noch mehrmals abgeprallt ist, konnte sie noch jede Menge Daten und Bilder senden. Die zeigten noch einmal die ganze Vielfalt der fernen Welt, die Forscher nun dank Rosetta und der vielen Daten noch jahrelang erforschen können.


Rosettas Landung: Die letzten neuen Bilder vom Kometen (13 Bilder)

Rosettas 2017 entdecktes allerletztes Foto
(Bild: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA)

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab sich zum Abschluss der Mission noch einmal stolz auf das Erreichte und erinnerte an die Höhepunkte der Mission, die ein durch und durch europäisches Projekt gewesen sei. Dank Rosetta haben Forscher nun eine genauere Vorstellung von der Entstehung unseres Sonnensystems und sogar des Lebens auf der Erde. So zeigte sich, dass das Wasser auf dem Kometen Unterschiede zu dem auf der Erde aufweist. Das stammt offenbar eher von Asteroiden als von Kometen. Gleichzeitig fanden Forscher im Staub um Rosetta verschiedene organische Moleküle, aus denen Grundbausteine des Lebens werden können.

Gleichzeitig wiesen die Verantwortlichen der Europäischen Weltraumagentur darauf hin, dass es weitere Missionen gebe, auf die sie sich nun konzentrieren werden. So soll bereits am 19. Oktober die ESA-Sonde ExoMars in einen Orbit um den Mars einschwenken und ein Lander auf dem Roten Planeten landen.

Die Vielfalt von 67P/Tschurjumow-Gerassimenko (20 Bilder)

(Bild: ESA/Rosetta/NAVCAM, CC BY-SA IGO 3.0)

(mho)