Per Microsoft Teams künftig mit Skype-Nutzern kommunizieren

Microsoft geht einen nächsten Schritt in der Verbindung seiner Kommunikationsdienste. Via Teams kann man künftig Skype-Nutzer erreichen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge

(Bild: VDB Photos/Shutterstock.com)

Von

Mit Microsoft Teams soll es ab Ende März möglich sein, mit Skype-Nutzern zu chatten und VoIP-Telefonate zu führen. Allerdings wird der Dienst nur in diese Richtung funktionieren, mit einem Skype-Konto Teams-Nutzer zu kontaktieren, ist nicht vorgesehen.

Erreichbar beziehungsweise auffindbar sind die Nutzer dann über ihre E-Mail-Adresse. Die Funktion ist zunächst standardmäßig deaktiviert. Sie muss in Office 365 vom Administrator freigeschaltet werden. Darüber sollen Nutzer derzeit per E-Mail informiert werden, berichtet Dr. Windows

Mit der Einführung von Teams hatte Microsoft bereits angekündigt, dass die Skype-for-Business-Version in Rente gehen wird. Das geschieht zwar endgültig erst 2021, Microsofts Marketing-Manager James Skay riet Nutzern vergangenes Jahr, sofort zu wechseln.

Teams wird stetig ausgebaut. Zuletzt erhielt der Dienst eine engere Verbindung zu Outlook. Zudem können Videoanrufen in Echtzeit Untertitel hinzugeführt werden. Schimpfwörter blendet Microsoft dabei automatisch aus.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

(emw)