Menü

Mit Musikstreaming Zensur umgehen

Texte von fünf Journalisten aus repressiven Ländern wurden vertont und in einer Playlist veröffentlicht. Durch Musikstreaming soll die Zensur umgangen werden.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 46 Beiträge
Mit Musikstreaming Zensur umgehen

(Bild: ROG / Spotify)

Reporter ohne Grenzen hat zum Welttag gegen Internetzensur am 12. März eine besondere Playlist auf Spotify zusammengestellt. Mit der "Uncensored Playlist" soll es möglich sein, zensierte Artikel in Ländern zu verbreiten, in denen autokratische Herrscher das freie Wort unterdrücken, wie die Journalistenorganisation schreibt.

Journalisten aus Ländern, in denen unabhängige Medien unter Druck stehen, haben dafür mit Hilfe von Künstlern jeweils zwei ihrer Texte zu Pop-Songs gemacht. Über Streaming-Dienste lassen sich die zehn Songs weltweit anhören – auch in den Heimatländern der Journalisten, in denen die Originaltexte wegen der strengen Zensur nicht erscheinen dürfen.

"In vielen Ländern verwehren die Machthaber den Menschen freien Zugang zum Internet, doch Musikstreaming-Dienste sind fast überall frei zugänglich", erläutert ROG-Vorstandsmitglied Matthias Spielkamp. "Also verbreiten wir die Texte mutiger Journalisten als Pop-Songs – damit Zensoren und Diktatoren in aller Welt endlich verstehen: Das freie Wort lässt sich nicht unterdrücken, die Wahrheit findet immer einen Weg."

Um sicherzustellen, dass die Songs die Menschen erreichen, wurden für die fünf Länder zusätzliche Versionen erstellt: In diesen sind die Namen der Autoren durch Pseudonyme ersetzt, die Cover neutral gestaltet und die Titel der Songs so abgeändert, dass sie an einer etwaigen Vorzensur vorbeikommen, falls die Originale blockiert werden. (anw)

Anzeige
Anzeige