zurück zum Artikel

Mit Steam Link Anywhere kann man Spiele jetzt auch unterwegs streamen

Mit Steam Link Anywhere kann man Spiele jetzt auch untwerwegs streamen

(Bild: Valve)

Valve hat Steam Link Anywhere angekündigt. Mit der App kann man Spiele nun auch außerhalb des Heimnetzwerks vom Rechner aufs Android-Handys streamen.

Valve startet mit Steam Link Anywhere einen Dienst, mit dem man den eigenen PC zum Cloud-Gaming-Center machen kann. Vom Gaming-Rechner in den eigenen vier Wänden können Nutzer dann auch unterwegs Spiele auf das Handy oder das Notebook streamen. Steam Link Anywhere ist derzeit in der Beta-Phase.

Steam Link Anywhere läuft über die Steam-Link-App, die auf Android-Geräten, der eingestellten Steam-Link-Hardware [1], Windows und dem Raspberry Pi läuft [2]. Apple hat die Anwendung nicht in seinem Store zugelassen. Bisher ermöglichte die Steam-Link-App das Streaming nur im heimischen Netzwerk, künftig kann man theoretisch auch im Hotel-WLAN zocken, wenn zuhause der Rechner läuft.

In der Ankündigung zu Steam Link Anywhere [3] hält Valve sich mit Details noch zurück. Für die Nutzung brauche es am PC schnelle Upload-Geschwindigkeiten und am Wiedergabegerät eine "gute" Netzwerkverbindung, heißt es dort nur. Diese Formulierung ist sogar noch optimistisch: Mit hohen Latenzen haben selbst professionelle Anbieter von Cloud-Gaming zu kämpfen, viele Spiele sind ohne direkte LAN-Verbindung kaum verzögerungsfrei spielbar [4].

Dass man also nun vom Heimnetzwerk lagfrei auf das Handy im Hotel-WLAN streamen kann, ist eher Wunschvorstellung als Realität. Trotzdem ist das neue Feature interessant: Es gibt immerhin auch Spiele, zum Beispiel rundenbasierte Taktik-Titel oder Point&Click-Adventures, bei denen Latenz kaum eine Rolle spielt. Die kann man mit Steam Link Anywhere auf dem Handy spielen, ohne für einen professionellen Cloud-Gaming-Dienst zahlen zu müssen. Steam Link ist kostenlos.

Cloud Gaming gehört zu den wichtigsten Trends in der Spielebranche. Auf der GDC will Google sein eigenes Angebot namens Project Stream vorstellen [5], dabei wird möglicherweise sogar eine Streaming-Konsole gezeigt. Auch Microsoft arbeitet an einem Cloud-Gaming-Angebot namens xCloud und ermöglicht es Nutzern seit Kurzem, ihre PC-Spiele direkt auf die Xbox One zu streamen. (dahe [6])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4337042

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/newsticker/meldung/Valve-stellt-die-Streaming-Box-Steam-Link-ein-4226001.html
[2] https://www.heise.de/make/meldung/Valve-Steam-Link-laeuft-jetzt-auf-dem-Raspberry-Pi-4244393.html
[3] https://steamcommunity.com/app/353380/discussions/0/3362406825533023360/
[4] https://www.heise.de/newsticker/meldung/Cloud-Gaming-Sind-Spiele-PCs-und-Konsolen-bald-am-Ende-4284623.html
[5] https://www.heise.de/newsticker/meldung/GDC-2019-Zeigt-Google-eine-Spielekonsole-fuers-Cloud-Gaming-4334847.html
[6] mailto:dahe@heise.de