Menü

Mit TurboPrint 2 unter Linux farbgetreu drucken

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 116 Beiträge

Die deutsche Firma ZEDOnet hat die neue Version 2 des kommerziellen Linux-Drucksystems TurboPrint vorgestellt. TurboPrint zeichnet sich durch eine sehr umfangreiche Treiber-Datenbank aus – für viele Geräte mit proprietärer Ansteuerung, darunter etliche Canon-Modelle, ist Turboprint die einzige Möglichkeit, den Drucker unter Linux überhaupt zu nutzen. Zudem hat der Hersteller die Treiber nach eigenen Angaben farboptimiert, sodass selbst Drucker, für die freie Treiber existieren, mit TurboPrint bessere Ergebnisse zu Papier bringen sollen als mit den Standardeinstellungen der freien Druckertreiber.

Neu in TurboPrint 2 ist, dass das Drucksystem Standard-ICC-Farbprofile verarbeiten kann, wodurch farbgetreue Ausdrucke im Bereich Grafik und DTP, aber auch bei Fotos möglich sind. Da die meisten Anwender nicht über die notwendige Hardware zur Einmessung verfügen, bietet ZEDOnet auch einen Einmess-Service an: Der Anwender schickt den Ausdruck einer speziellen Farbtabelle auf dem gewünschten Papier ein und erhält für 15 Euro gleich mehrere Farbprofile für unterschiedliche Lichtquellen zurück. Auf diese Weise lassen sich laut ZEDOnet selbst mit Nachfülltinten sehr gute Fotodrucke erreichen.

Weitere Neuerungen in TurboPrint 2 sind ein umfangreicher Status-Monitor, der sich auch von anderen Rechnern im gleichen Netzwerk nutzen lässt, und manueller Duplex-Druck aus allen Anwendungen heraus, wobei zunächst alle ungeraden und nach Umdrehen des Papierstapels die passenden geraden Seiten ausgedruckt werden.

Neu ist ebenfalls ein 30-Tage-Testzeitraum, in dem Anwender Turboprint ohne Funktionsbeschränkung nutzen können. Das von den Vorgängerversionen bekannte Logo wird erst nach Ablauf des Testzeitraums automatisch eingeblendet. Ein Lizenzschlüssel zum dauerhaften Freischalten von Turboprint 2 kostet knapp 30 Euro, wer bereits einen Schlüssel für die Vorgängerversion besitzt, zahlt 18 Euro für das Update auf TurboPrint 2. Im Kaufpreis sind, wie bisher, auch alle Aktualisierungen von TurboPrint 2 enthalten, neue oder verbesserte Druckertreiber erhalten Kunden über ein kostenloses Update. (mid)