Menü
Gamescom

"Mittelerde: Schatten des Krieges" angespielt: Den Feind rekrutieren

In der Fortsetzung von "Mittelerde: Schatten von Mordor" sind Belagerungen möglich und auch Orks kann man für sich gewinnen. Wenn das nicht ausreicht, lässt sich auch noch ein Drache rufen.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge
"Mittelerde: Schatten des Krieges" angespielt

(Bild: Warner Bros.)

Warner Bros. setzt die Geschichte von Talion und Celebrimbor fort. Der erste Teil, "Mittelerde: Schatten von Mordor (ab 16,99 €)", beeindruckte durch flüssigen Nahkampf und das "Nemesis"-System. Um seine Rache zu vollenden, musste man sich durch die sehr abwechslungsreichen Hauptleute von Saurons Armee meucheln. Fantastisch geschrieben und mit vielen Details wie etwa Phobien oder Aberglauben ausgestattet, machte der Kampf gegen die grünen Recken viel Spaß.

Den verspricht auch die Fortsetzung zu bewahren. Das Nemesis-System bleibt erhalten, wird aber um den Modus "Belagerung" erweitert. Anstatt sich als Killer einzeln durch die Ränge zu metzeln, kann man auch Orks für sich gewinnen. Diese Verbündeten bilden irgendwann eine eigene Armee, mit der man die gegnerischen Generäle und ihre Hauptleute auf einen Schlag attackieren kann.

(Bild: Warner Bros.)

Ein solcher Frontalangriff auf die befestigten Burgen ist mit besonderem Risiko verbunden, doch spannende neue Power Ups der Verbündeten helfen weiter. So können Harakiri-Orks Löcher in Mauern sprengen, Kavallerie kann den Gegner niederreiten oder es kann sogar ein Drache zu Hilfe gerufen werden. Auf diesem reitend, kann man mit dem Feueratem die feindlichen Reihen gut ausdünnen. Es gibt viele solche Neuerungen im Upgrade-System, das im Vergleich zum Vorgänger deutlich gewachsen ist.

(Bild: Warner Bros.)

Wie groß das Spiel letztlich sein wird, darauf wollten sich die Macher von Monolith nicht festlegen. Mindestens sechs Burgen scheint es zu geben, die von Saurons Generälen gehalten werden. Vielleicht wurde darum der Veröffentlichungstermin von Ende August auf den 10. Oktober 2017 verschoben. Ab dann darf man als "Grabwandler" wieder Schrecken unter den Orks verbreiten - auf PC, PS4 und Xbox One.

(Stephan Greitemeier) / (kbe)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige