Menü

MobilCom bringt Online-Office auf StarOffice-Basis

vorlesen Drucken Kommentare lesen 22 Beiträge

MobilCom e-business, eine hundertprozentige Tochter der Telefongesellschaft MobilCom, will am kommenden Donnerstag auf der CeBIT (Halle 25, Stand A36) das Office-Paket mdesk vorstellen, das über das Web nutzbar ist. mdesk besteht aus der Textverarbeitung mtext, der Tabellenkalkulation mcalc, dem Präsentationsprogramm mshow und dem Zeichenprogramm mdraw. Dazu gesellen sich noch eine Terminverwaltung, ein E-Mail-Client und ein Newsdienst. Die Anwendungen sollen vom Funktionsumfang mit StarOffice vergleichbar sein; ein simples Plug-in für den Browser soll für die Nutzung genügen. Das Standardpaket einschließlich 100 MByte Online-Speicherplatz werde 20 Euro pro Monat kosten, ein "Content-Management-System" für die Erstellung von Webseiten schlage dann noch einmal mit 50 Euro pro Monat zu Buche, hieß es bei MobilCom.

Bei dem Angebot von MobilCom kann der Anwender seine Dateien entweder auf der lokalen Festplatte oder auf dem Server von MobilCom speichern. Die Datenübertragung wird über eine SSL-Verbindung mit einem 128-Bit-Schüssel gesichert. Nach Angaben von MobilCom e-business sollen die Daten auch auf den Servern in verschlüsselter Form gespeichert werden.

mdesk ist ein Internetdienst, der auf Suns ONE Webtop basiert. Sun hatte die Technik, die als Web-Version von StarOffice früher unter dem Names StarPortal bekannt war, als Teil von ONE (Open Net Environment) in Konkurrenz zu Microsofts .NET entwickelt.

Auf der CeBIT wird lediglich die Browser-gestützte Version von mdesk zu sehen sein. Versionen für Handhelds und WAP-Handys sind zwar geplant, Firmensprecherin Raika Wietke konnte gegenüber heise online jedoch noch kein Datum für deren Fertigstellung nennen. Neugierige können den Dienst ab kommenden Donnerstag für 30 Tage kostenlos testen. Offiziell starten soll mdesk allerdings erst im zweiten Quartal dieses Jahres.

Zum Thema "Software über das Web" siehe auch den Artikel Office im Browser im CeBIT-Special von heise online. (hag)