Menü

Mobilcom bietet Push-Dienst für E-Mails aufs Handy

vorlesen Drucken Kommentare lesen 28 Beiträge

Der Mobilfunkprovider Mobilcom bietet für knapp 4 Euro monatlich einen Push-Dienst an, der ähnlich wie der Blackberry-Service E-Mails aufs Handy schickt. Die Entwicklung hat Mobilcom nach eigenem Bekunden zusammen mit dem Spezialisten für mobile Dienste space2go vorgenommen. Voraussetzung für die Nutzung ist die Installation einer speziellen Anwendung. Diese läuft auf Handys mit Symbian und einer Series-60-, Series-80- oder UIQ-Benutzeroberfläche sowie auf Smartphones mit Pocket-PC-System. Der Push-Dienst kann optional auch Word-, Excel-, Powerpoint- und PDF-Dateien übertragen, die sich mit geeigneten Viewern auf den Handhelds darstellen lassen. Anders als beim Abruf verschickt der E-Mail-Server die Mails beim Push-Verfahren sofort nach Eingang aufs Handy, wo sie von der lokalen Applikation gespeichert werden.

Der Provider stellt für den Dienst einen eigenen E-Mail-Account zur Verfügung, der über einen POP3-Sammeldienst, einen Spamfilter und allgemeine Filteroptionen verfügt. Der Account lässt sich auch per Web-Interface und POP3 abfragen. Die Einrichtung der Optionen und die Verwaltung des Accounts ist ausschließlich über das Web-Interface möglich. Ohne zusätzlichen Datentarif kostet der Dienst 3,95 Euro im Monat. Das Paket inklusive der 5-MByte-Datenoption in den Netzen von T-Mobile oder Vodafone kostet monatlich 8,90 Euro. Der Dienst ist für Neu- und Bestandskunden laut Anbieter ab sofort verfügbar. (uma)