Menü

Mobile Publishing: Facebook öffnet Instant Articles für alle Verlage

Anlässlich der Entwicklerkonferenz F8 will Facebook sein Mobil-Projekt Instant Articles weltweit für alle Verlage freigeben.

Facebook öffnet Instant Articles für alle Verlage

Ab dem 12. April sollen Verlage weltweit komplette Artikel via Facebooks Mobile-Publishing-Plattform Instant Articles in dem sozialen Netzwerk ausspielen können. Dies hat Facebook im offiziellen Firmen-Blog mitgeteilt. Instant Articles richten sich derzeit an mobile Nutzer: Der Aufbau der Inhalte auf einem Smartphone geht bei den Instant Articles deutlich schneller vonstatten als bei einer herkömmlichen Website.

Facebook bietet den Medien dabei auch eine Vermarktung der Inhalte an. Verkaufen die Partner die Werbung selbst, dürfen sie sämtliche Erlöse behalten. Wird die Online-Anzeige durch das Facebook-Werbenetzwerk besorgt, reicht der Internet-Konzern 70 Prozent der Erlöse an die Publisher weiter.

Viele Verlage sind Instant Articles gegenüber zögerlich, weil sie befürchten, sich von Facebook abhängig zu machen, wenn sie ihre Inhalte direkt auf dem sozialen Netzwerk veröffentlichen. Facebook versucht die Sorgen zu zerstreuen, indem es betont, dass Medienhäuser und Journalisten ein integraler Bestandteil des Netzwerks seien und das Unternehmen alles daran setze, "die beste Erfahrung" für Publisher und Leser zu erzielen.

In Deutschland startete Facebook das Projekt mit einer Handvoll Partnern wie Spiegel und Bild im Mai 2015; zuletzt erweiterte sich der Kreis im November 2015 um 25 neue Medienpartner für Instant Articles. (vza)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige