Menü

Mobile World Congress bleibt in Barcelona

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Von

Der jährliche Branchentreff der Mobilfunkindustrie bleibt auch über das Jahr 2012 hinaus in Barcelona. Die spanische Metropole konnte sich unter vier Finalisten durchsetzen und wird nun bis 2018 Gastgeber des Mobile World Congress (MWC) bleiben, teilte der Branchenverband GSMA als Veranstalter des MWC am Freitagnachmittag mit. Darüber hinaus sollen in Barcelona als "Welthauptstadt der Mobilkommunikation" das ganze Jahr über verschiedene Veranstaltungen und publikumsträchtige Großereignisse stattfinden.

Damit geht München als letzter deutscher Bewerber um die prestigeträchtige Messe leer aus. Die GSMA hatte den 2012 auslaufenden Vertrag mit Barcelona nicht verlängert, sondern die Ausrichtung des Mobile World Congress ab 2013 neu ausgeschrieben. An der Ausschreibung hatten sich nach Verbandsangaben rund 30 Städte beteiligt. In der engeren Auswahl waren neben Barcelona auch Köln und München sowie Amsterdam, Mailand und Paris. Nachdem Köln und Amsterdam es nicht in die Schlussauswahl geschafft hatten, war für Deutschland noch die bayrische Landeshauptstadt im Rennen.

2013 zieht der MWC auf das neue Messegelände um.

(Bild: GSMA)

2012 wird dennoch der letzte Jahrgang sein, in dem der MWC im gewohnten Rahmen stattfindet (27. Februar bis 1. März). Die Messe verlässt danach das zentral gelegene, aber betagte Gelände der Fira de Barcelona am Fuße des Montjuïc. Die Enge des alten Messegeländes galt als einer der Schwachpunkte Barcelonas. Mit dem Boom der Branche will auch der MWC wachsen, doch stieß die Veranstaltung in den vergangenen Jahren schon an ihre Grenzen. Einige Unternehmen hatten schon Quartier in Hotels und anderen Einrichtungen im Umfeld der Messe genommen. Das, so war zumindest unter Hand zu hören, lag zum Teil auch an der Preispolitik der Messegesellschaft.

Ab 2013 soll sich die Mobilfunkbranche dann auf dem neuen Messegelände an der Gran Via treffen. Dort soll der MWC vom 25. bis 28. Februar 2013 debütieren. Darüber hinaus soll aber nicht nur einmal im Jahr die Mobilfunkmesse stattfinden. Der Verband will den bisher als reiner Branchentreff etablierten MWC für das Publikum öffnen und die Gastgeberstadt zum "Mobile World Capital" adeln. In Barcelona soll ein "Mobile World Center" als Raum für Ausstellungen und Austausch entstehen. Auf dem geplanten "Mobile World Festival" soll das Publikum zu Darbietungen in Sport, Musik und Kunst zusammenkommen. Einzelheiten wollen die GSMA und die Stadt in der kommenden Woche vorstellen. (vbr)