Menü

Mobiles Bezahlen: Jetzt auch bei der Berliner Sparkasse

Wegen eines Bugs in der App konnten Kunden der Berliner Sparkasse ihre Karten nicht in der App “Mobiles Bezahlen” aktivieren. Jetzt gibt es ein Update.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 92 Beiträge
Mobiles Bezahlen: Jetzt auch bei der Berliner Sparkasse

(Bild: heise online)

Nach einem Update der neuen App “Mobiles Bezahlen” können nun auch Kunden der Berliner Sparkasse ihre Karten aktivieren und die App nutzen. Mit der am Freitag im Play Store erschienenen App in Version 2.6.19 wurde ein Fehler behoben, der zum Ausschluss der Kunden der Berliner Sparkasse führte. Dabei handelte es sich offenbar nicht wie zunächst gedacht um Kapazitätsschwierigkeiten, sondern einen Programmierfehler, wie ein Sprecher der Berliner Sparkasse erklärte.

Andere Sparkassen waren von diesem Bug allerdings nicht betroffen. „Dieses Problem tauchte ausschließlich bei der Berliner Sparkasse auf“, erklärte ein Sprecher der S-Payments GmbH. Kunden anderer Institute hatten in Einzelfällen auch von Problemen berichtet, die damit aber nicht im Zusammenhang standen.

Anzeige

Die deutschen Sparkassen hatten die App “Mobiles Bezahlen” am Montag vorgestellt. Damit können Sparkassenkunden ihre Girocard (Sparkassenkarte) sowie Kredit- und Debitkarten zum mobilen Bezahlen mit einem NFC-tauglichen Android-Smartphone nutzen. Die Sparkassen setzen also auf eine eigene Lösung und öffnen ihre Karten bisher nicht für Google Pay oder Apple Pay. Google Pay ist in Deutschland seit einem Monat am Start und Apple will noch im Laufe des Jahres nachziehen. (vbr)

Anzeige