Menü

Mobiles Internet i-Mode für die USA

vorlesen Drucken Kommentare lesen 11 Beiträge

Die Expansionspläne des japanischen Konzerns NTT DoCoMo werden konkret. Den in Japan überaus erfolgreiche mobile Internetzugang i-Mode möchte der Konzern Anfang nächsten Jahres in den USA einführen, gab der zuständige DoCoMo-Manager Kiyoyuki Tsujimura in Tokio bekannt. Möglich wird dies durch die Zusammenarbeit mit AT&T Wireless.

Der Dienst wird zuerst nur im Raum Seattle eingeführt und soll innerhalb von ein bis zwei Jahren landesweit verfügbar sein. Die Preisstruktur gestalte sich ähnlich wie in Japan, erklärte Tsujimura. Japanische Nutzer zahlen im Durchschnitt 17 US-Dollar monatlich an i-mode-Gebühren. Anders als in Japan soll es in den USA auch einen Flatrate-Tarif geben.

Die Expansion auf den europäischen und deutschen Markt hat der Konzern durch Beteiligungen an Telecom Italia und dem niederländischen Telekom-Konzern KPN bereits avisiert. Neues Ziel sei jetzt der südkoreanische Markt, gab Tsujimura bekannt, allerdings ohne Details zu nennen. Im Mai sollen in Tokio bereits erste Feldversuche mit der dritten Generation drahtloser Kommunikationstechniken starten. (fro)