Menü

Mobiles Internet lässt Nokias Kassen klingeln

Befreit von der verlustreichen Handy-Sparte schreibt Nokia wieder schwarze Zahlen. Das Kerngeschäft mit der Ausrüstung von Mobilfunknetzen läuft, ist aber auch von scharfer Konkurrenz geprägt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 19 Beiträge
Mobiles Internet lässt Nokias Kassen klingeln

CEO Rajeev Suri führt nun bei Nokia die Geschäfte.

(Bild: Nokia)

Nach dem Verkauf der belastenden Handysparte ist Nokia wieder in ruhigerem Fahrwasser unterwegs. Der finnische Konzern konnte seinen Umsatz zum Jahresabschluss 2014 wieder steigern; der Gewinn wuchs im vierten Quartal sprunghaft an. Dabei befeuerte unter anderem ein starkes Nordamerikageschäft die Umsatzentwicklung der Netzwerksparte, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Insgesamt konnte Nokia seinen Umsatz im vierten Quartal um 9 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro steigern. Der Gewinn der fortgeführten drei Geschäftsbereiche wuchs im Vergleich zum Vorjahresabschnitt um stattliche 80 Prozent auf 327 Millionen Euro. Dabei verzeichnete das Kerngeschäft mit Netzwerktechnik dank starker Nachfrage in den USA sowie wachsender Nutzung des mobilen Internets einen Umsatzzuwachs von 8 Prozent auf knapp 3,4 Milliarden Euro und steht damit für rund 90 Prozent des Konzernumsatzes.

In der Sparte HERE, die auf digitale Kartendienste spezialisiert ist, stieg der Quartalsumsatz im Jahresvergleich um 15 Prozent auf 292 Millionen Euro. Sie beliefert unter anderem Autohersteller. Die Technologie-Sparte, die Nokias Patentportfolio verwaltet, konnte beim Umsatz um fast ein Viertel auf 149 Millionen Euro zulegen.

Nokia hatte in den vergangenen Jahren schwer unter den Problemen der Handy-Sparte gelitten. Nach dem Verkauf des einstigen Kerngeschäfts an Microsoft, der im zweiten Quartal 2014 besiegelt worden war, will der Konzern vor allem vom Ausbau der Datennetze mit dem nächsten Funk-Standard 5G profitierten. In dem Netzausrüster-Geschäft treffen die europäischen Anbieter Nokia und Ericsson mit Huawei und ZTE auf aggressive Konkurrenten aus China.

Nokia Unternehmensergebnis 2014
2014 2013 +/-
Q1* Umsatz 2.664 Mio. € 3.140 Mio. € -15,16 %
Gewinn 108 Mio. € -98 Mio. € +210,20 %
Q2 Umsatz 2.942 Mio. € 3.155 Mio. € -6,75 %
Gewinn -28 Mio. € -58 Mio. € +51,72 %
Q3

Umsatz 3.324 Mio. € 2.938 Mio. € +13,14 %
Gewinn** 760 Mio. € 183 Mio. € +315,30 %
Q4 Umsatz 3.802 Mio. € 3.476 Mio. € +9,38 %
Nokia Networks 3.365 Mio. € 3.105 Mio. € +8,37 %
HERE 292 Mio. € 255 Mio. € +14,51 %
Nokia Technologies 149 Mio. € 121 Mio. € +23,14 %
Gewinn 327 Mio. € 183 Mio. € +78,69 %
*) bereinigt um Handysparte, **) inkl einmalige Steuergutschrift 1,3 Mrd. €

(vbr)

Anzeige
Anzeige