Menü

Mobilfunkpreiskampf: AldiTalk erhöht Inklusivvolumen

Offenbar dem Druck der Konkurrenz folgend, gewährt der Discounter für seine Prepaid-Pakete nun deutlich mehr MByte als zuvor.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 268 Beiträge
Von

Der Mobilfunknetzbetreiber O2 Telefónica senkt indirekt die Preise für mobiles Surfen, indem er das High-Speed-Surfvolumen für seine AldiTalk-Angebote erhöht. AldiTalk-Tarife bietet die Telefónica-Marke E-Plus in Zusammenarbeit mit der Einzelhandelskette Aldi an.

So bekommt man für das AldiTalk-Paket 300 jetzt 750 MByte Inklusivvolumen. Der Preis für die 30 Tage gültige Option beträgt zwar unverändert 7,99 Euro, aber zuvor spendierte der Anbieter im gleichnamigen Angebot nur 400 MByte für den gleichen Zeitraum. Das sind rund 2 Cent/MByte gegenüber jetzt rund 1,1 Cent/MByte. Unter 1 Cent pro MByte sinken die Preise bei den Tarifen AldiTalk 600 (12,99 Euro, 1,5 GByte) und All-Net-Flat (19,99, 2 GByte).

Damit gibt ein weiteres Schwergewicht unter den Mobilfunkanbietern in der aktuellen Preiskampfrunde spürbar nach. Bei einzelnen und vor allem kleineren Anbietern sind Inklusivvolumina um 1 GByte und mehr schon länger für deutlich unter 10 Euro zu haben – üblicherweise aber nur bei längerfristiger Vertragsbindung und nicht wie bei den AldiTalk-Paketen im Rahmen von monatlichen Kündigungsfristen.

Beispielsweise zahlt man für das 2-GByte-Angebot WinSIM monatlich 6,99 Euro, bindet sich aber 24 Monate und nimmt eine Kündigungsfrist von 3 Monaten in Kauf (siehe Tarifvergleichstabelle von Verivox). Betrachtet man ausschließlich das Surf-Volumen, erscheint die Tablet-Flatrate, die 1und1 unter dem Namen Special seit einer Weile im Programm hat, sogar noch etwas günstiger: 1 GByte kostet im ersten Jahr monatlich 4,99 Euro, danach für den Rest der 24-monatigen Laufzeit 6,99 Euro. Bei solchen Angeboten muss man aber teils erhebliche Preisaufschläge für Telefonate oder den SMS-Versand hinnehmen.

(dz)