Menü

Mobiltelefon liest von den Lippen ab

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 34 Beiträge

Der japanische Mobilfunkriese NTT DoCoMo arbeitet einem Zeitungsbericht zufolge an einem Mobiltelefon, mit dem man ohne Laut zu geben kommunizieren kann. Wie die japanische Wirtschaftszeitung Nihon Keizai Shimbun am Freitag unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtete, erfasst ein eingebauter Sensor die elektrischen Signale, die beim lautlosen Formulieren der Worte von der Gesichtsmuskulatur ausgehen. Diese Daten dienen einem Sprachsynthesizer auf dem anderen Ende der Leitung als Vorlage -- er setzt sie in entsprechende hörbare Worte um.

Bei Versuchen mit einem ersten Prototyp habe das Gerät die fünf japanischen Vokallaute nahezu vollständig erkennen können, hieß es. Wenn die Entwicklung ausgereift sei, könnten auf diese Weise Handy-Nutzer in der Öffentlichkeit telefonieren, ohne Mitmenschen zu stören. Auch Telefonate von lauten Plätzen aus würden so erleichtert, berichtete das Blatt. Allerdings dürfte es noch eine Weile dauern, bis serienreife Geräte auf den Markt kommen, NTT DoCoMo rechnet mit bis zu fünf weiteren Jahren Entwicklungszeit. (dz)

Anzeige
Anzeige