Menü

MocMex: Bilderrahmen-Wurm kommt aus China

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 122 Beiträge
Von

Der vor kurzem entdeckte Schädling auf digitalen Bilderrahmen stammt aus China. Das ermittelten die Virusexperten von Computer Associates. Der Trojaner, den der Virenbekämpfer auf den Namen Mocmex getauft hat, versteckt sich auf einem digitalen Bilderrahmen und infiziert Windows-PCs, wenn man das Gerät anschließt, um Fotos darauf zu laden. Eine Gruppe aus China, wo viele Hersteller ihre Bilderrahmen billig produzieren lassen, sei für den Schädling verantwortlich, so CA. Inzwischen sei Mocmex außer in Amerika auch bereits in Singapur und in Russland aufgetaucht.

Der Trojaner stiehlt Kennwörter für Online-Spiele, ist aber durch sein Design für das Abfangen beliebiger persönlicher und finanzieller Daten gerüstet. Computer Associates mutmaßt daher, dass es sich bei der bisherigen Attacke um einen Testlauf für einen größeren Angriff handeln könnte.

Elektronische Geräte, die ab Werk einen Schädling enthalten, sind nichts Neues. So lieferte Apple im Herbst 2006 einige Video-iPods mit Windows-Wurm und Maxtor USB-Festplatten mit Viren aus. (akl)