Menü
CES

Monster: sprachgesteuerte Kopfhörer und Boxen

Bluetooth-Lautsprecher und -Kopfhörer von Monster lassen sich künftig über Sprachbefehle steuern. MonsterTalk umfasst dabei Befehle wie abspielen und pausieren, aber auch den Aufruf bestimmter Dienste und Künstler.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
Monster: sprachgesteuerte Kopfhörer und Boxen

Für die Präsentation holte Monster die australische Rapperin Iggy Azalea auf die Bühne.

Wenn es nach Monster geht, sind Kopfhörer und mobile Boxen nicht mehr bloße Lautsprecher, sondern intelligente Begleiter. Mit MonsterTalk wagt der Hersteller den Schritt Richtung Sprachsteuerung.

Alle neuen iSports-Modelle von Monster unterstützen Sprachsteuerung via MonsterTalk.

Eine Reihe Geräte unterstützt bereits MonsterTalk, darunter die In-Ohr-Kopfhörer ClarityHDX, die Kopfhörer der Serien Clarity Designer und Elements sowie die Modelle iSport Freedom V2, iSport Victory 2 und die neuen Modelle iSport Victory X.

Ein Knopfdruck aktiviert MonsterTalk und damit den KI-Assistenten "Melody" der Plattform Speak Music. Der Nutzer kann Melody ähnlich wie bei Alexa und Co. nicht nur mitteilen, dass der Assistent abspielen oder stoppen soll, sondern auch einzelne Lieder oder Dienste wie Spotify, iTunes, iHeartRadio, Tidal und NPR aufrufen. In der Präsentation hieß es: "Play some Michael Jackson!" Der Bluetooth-Lautsprecher gab zurück: "Playing Billy Jean from Michael Jackson." und legte los.

Die HDX-Kopfhörer unterstützen außerdem den Lokalisierungsdienst "Tile". Auf diese Weise kann man seine Kopfhörer wiederfinden, wenn man sie im Café liegen gelassen hat.

Neue Produktlinien umfassen leichte und hübsche schnurlose Kopfhörer mit längerer Akkulaufzeit als zuvor. Die iSport Victory X für 150 US-Dollar und die aktualisierte iSport Victory 2 für 100 US-Dollar kommen mit vier Schaltern, von denen einer MonsterTalk aufruft. Der Victory-X-Kopfhörer soll 24 Stunden mit einer Akkuladung auskommen.

Die neuen Bluetooth-Lautsprecher der Superstar-Serie S100, S200 und S300/400 sind nach iPX7-Spezifikation wasserdicht und schwimmen im Wasser. Sie kosten zwischen 60 und 200 US-Dollar. Auch sie lassen sich über MonsterTalk steuern. Durch die V-förmige Bauform geben die Geräte den Sound in zwei Richtungen ab.

Der Monster Blaster Black für 250 US-Dollar ist das größte und schwerste neue Gerät. Es besitzt einen Griff, der gut in der Hand liegt und auch nötig ist. Als Master Blaster S für 300 US-Dollar gibt es auch eine kleine Ausführung. Beide sind in der Lage, große Räume zu beschallen. (akr)

Anzeige
Anzeige