Menü

Monty Python sucht Genugtuung auf YouTube

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 189 Beiträge

Die legendäre britische Komikergruppe Monty Python geht auf ihre Art gegen minderwertige, unautorisierte Kopien von Ausschnitten ihrer Fernseh- und Filmauftritte im Internet vor. "Wir wissen, wer ihr seid. Wir wissen, wo ihr wohnt und wir könnten Euch auf eine Art verfolgen, die zu schrecklich ist, um sie zu schildern", schreiben sie in einer Mitteilung. Da sie aber sehr nette Burschen seien, hätten sie einen besseren Weg gefunden, um Genugtuung zu finden: Auf YouTube betreiben sie nun einen eigenen Videokanal.

Die dort eingestellten Clips seien von wesentlich besserer Qualität als der "Schrott", den die YouTube-User dort bisher in den vergangenen Jahren eingestellt hätten. Bisher sind in dem Kanal 23 dreiminütige Clips aus ihrem Schaffen zu sehen, darunter die Darbietung des Songs "Always Look On The Bright Side of Life" aus dem Film Life of Brian, John Cleese als gewissenhafter Beamter des Ministry of Silly Walks, der Bicycle Repairman, der einem hilflosen Superman unter die Arme greift, und "das Wunder der Geburt" aus dem Film The Meaning of Life.

Diese und andere Videos seien völlig kostenlos zu sehen – eine Vorstellung, mit der sich die mittlerweile fünf verbliebenen Komiker zunächst gar nicht anfreunden konnten, wie dem Promotion-Video zu entnehmen ist. Die YouTube-Nutzer können aber auf Links zum Online-Händler Amazon klicken und dort Monty-Python-DVDs erwerben. Das Ergebnis könne sich sehen lassen, heißt es auf Python Online, die DVD-Verkäufe seien um 16.280 Prozent gesteigert worden. Die DVD The Complete Monty Python's Flying Circus 16-Ton Megaset sei in der Amazon-Rangliste um 740 Plätze nach oben gestiegen und nehme nun Platz 5 ein.

Graham Chapman, John Cleese, Terry Gilliam, Eric Idle, Terry Jones und Michael Palin produzierten unter anderem von 1969 bis 1974 für die BBC Monty Python's Flying Circus, eine Fernsehserie mit Sketchen und Trickfilmen der Komiker, die auch hierzulande gezeigt wurde. Es folgten einige Filme, darunter Monty Python and the Holy Grail. Seit 1983 haben die verbliebenen "Pythons" – Graham Chapman starb 1989 – zusammen keine neuen Produktionen herausgebracht. Das Monty-Python-Material wurde auch für Computerspiele zweitverwertet, so zum Beispiel 1994 für die CD Monty Python's complete Waste of Time. (anw)

Anzeige
Anzeige