Menü

MotoE: 2019 startet Rennserie für Elektro-Motorräder

Im kommenden Jahr sollen auch Elektromotorräder in einer eigenen Rennserie um die Wette fahren. Zunächst sind fünf Rennen geplant.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 32 Beiträge
MotoE: 2019 startet Rennserie für Elektro-Motorräder

Mit diesem Elektro-Bike sollen alle Teams fahren.

(Bild: energicamotor.com)

KFZ-Tarifvergleich Anzeige

Im kommenden Jahr sollen nach der Formel E mit Elektro-Rennwagen auch rein elektrisch angetriebene Motorräder erstmals auf Rundenjagd gehen. Initiiert hat diesen MotoE genannten Wettbewerb der Motorradsport-Verband Fédération Internationale de Motocyclisme (FIM). 2019 soll es im Rahmen des von ihm veranstalteten MotoGP-Wettbewerbs für Motorräder mit Verbrennungsmotor fünf Rennen für ihre elektrischen Pendants geben, geht aus einer Mitteilung der FIM hervor. Die Rennen sollen zunächst ausschließlich in Europa stattfinden mit der Perspektive, später auch in anderen Erdteilen ausgetragen zu werden.

Ähnlich wie die Formel E sollen auch die Teams der Rennserie MotoE mit einem Einheitsfahrzeug an den Start gehen. Gebaut werden soll es von der italienischen Firma Energica. Bei einer Leistung von 110 kW und einem Drehmoment von 200 Nm soll es das Motorrad auf eine Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h bringen. Von 0 auf 100 km/h soll es in gut 3 Sekunden beschleunigen. An der Entwicklung ist unter anderem der dreifache Motorrad-Weltmeister Loris Capirossi beteiligt. Der Energieversorger und Sponsor Enel will dafür sorgen, dass die E-Motorräder mit erneuerbarer Energie fahren.

Hintergrund des Elektro-Engagements der FIM sei, dass es derzeit schätzungsweise eine Milliarde Fahrzeuge auf der Welt gebe. Bei der derzeitigen Wachstumsrate sei damit zu rechnen, dass es in den nächsten dreißig Jahren drei Milliarden werden können. Dadurch werde es dringlich, nachhaltige Mobilität zu wählen, heißt es in der Mitteilung. (anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige