Menü

Motobot: Yamaha entwickelt Fahrroboter

Yamaha arbeitet an einem Roboter, der ein Motorrad auch jenseits der 200 km/h sicher steuern können soll. Bislang scheint er aber noch Stützräder zu brauchen,

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 105 Beiträge

"Ich wurde erschaffen, um dich zu übertreffen": Yamahas Motobot

(Bild: Yamaha)

Von

Yamaha zeigt auf der Tokyo Motor Show neben Studien aller Art auch einen Fahrroboter, der auf einer Yamaha R1 sitzt. Das Gerät soll es demnächst schaffen, ein unmodifiziertes Motorrad auf einer Rennstrecke auch jenseits der 200 km/h sicher zu steuern. Der Roboter hat daher pro Seite eine Art Faust für die Lenker, rechts mit einem Drehservo, der das Gas öffnet. Zusätzlich hat er pro Seite eine Klaue, mit der er die Handhebel bedient. Zur Bedienung der Fußhebel hat er bewegliche Fußteile. Yamaha will damit erforschen, welche Fahrhilfen zukünftig sinnvoll und möglich sein könnten – für Motorräder, aber auch für andere Arten von Spaßfahrzeugen.

Zur PR der Forschung hat Yamaha auch ein Video gedreht, das mit seinem Timing zusätzlich für wahrscheinlich unfreiwillige Unterhaltung sorgt. "Ich wurde erschaffen, um dich zu übertreffen", sagt etwa eine Roboterstimme in Richtung Valentino Rossi, der gerade mit seinem Clash mit Marc Marquez in der MotoGP Schlagzeilen schrieb. Während die Stimme das sagt, ist zu sehen, wie der Roboter auf einer R1 mit Stützrädern fährt. Zu technischen Details hält sich Yamaha noch vollkommen bedeckt.

Quelle: MotorcyclesDreams

(axk)