Motorola-Handys aus dem Automaten

Der amerikanische Handy-Hersteller Motorola testet in seinem Heimatland eine neue Vertriebsform für seine Mobiltelefone.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 80 Beiträge
Von

Der amerikanische Handy-Hersteller Motorola testet in seinem Heimatland eine neue Vertriebsform für seine Mobiltelefone. In "InstantMoto" genannten Automaten sollen sich Kunden Handys mitsamt Zubehör kaufen können – und dies unabhängig von den Ladenöffnungszeiten. Bis November möchte Motorola mehr als 20 dieser Automaten in den USA aufstellen, die ersten wurden bereits installiert (unter anderem in San Francisco, International Airport und Macy's in der State Street). Bevorzugte Standorte sind nach Unternehmensangaben Flughäfen und belebte Einkaufszentren.

Rund 25 Produkte bietet Motorola in den Automaten an, darunter Mobiltelefone der MotoRAZR-Reihe (etwa das MOTORAZR maxx und das MOTORAZR xx), Bluetooth-Headsets und Autolade-Adapter. Zudem können Kunden zu den Telefonen passende Mobilfunkverträge von T-Mobile, Verizon oder Cingular abschließen. Bezahlt wird mit Kreditkarte.

Betreiber der Automaten ist nicht Motorola selbst, sondern das in San Francisco ansässige Unternehmen Zoom Systems. Die Automaten sollen etwa die dreifache Größe eine üblichen Getränkeautomatens haben. (ll)