Menü

Motorola One Hyper: Neues Mittelklasse-Smartphone mit Pop-Up-Kamera

Das One Hyper bringt als erstes Smartphone von Motorola eine Pop-Up-Kamera und 45-Watt-Schnellladetechnik mit.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 35 Beiträge

(Bild: Motorola)

Von

Motorola hat mit dem One Hyper ein Mittelklasse-Smartphone mit Pop-Up-Kamera vorgestellt. Neben der ungewöhnlichen Frontkamera fallen die hochauflösenden Bildsensoren des 300-Euro-Geräts auf. Diese werden von einem Snapdragon 675 SoC und 4 GByte RAM flankiert. Im Zuge der Neuvorstellung hat Motorola außerdem seine neue "Hyper"-Schnellladetechnik präsentiert, zu der das One Hyper als erstes Smartphone kompatibel ist.

Die Hauptkamera des One Hyper schießt 64-Megapixel-Fotos, die Pop-Up-Kamera hat 32 Megapixel. Beide Kamerasensoren haben eine Pixelgröße von 0,8 µm und können vier Pixel zu einem Pixel verrechnen. Dieses bereits von Konkurrenzprodukten bekannte Verfahren soll die Bildqualität steigern. Zudem ist eine Ultra-Weitwinkellinse mit 8 Megapixeln und 1,12 µm großen Pixeln verbaut. Motorola wirbt für die Front- und Rückkamera mit einem "Night Vision" getauften Aufnahmemodus, der Nachtbilder deutlich aufhellen soll.

Motorola One Hyper (5 Bilder)

(Bild: Motorola)

Das One Hyper hat einen 6,5 Zoll großen IPS-Bildschirm mit 2340 x 1080 Pixeln. Angetrieben wird das Smartphone von einem Snapdragon 675 SoC mit 4 GByte RAM. Der 8-Kerner von Qualcomm stammt aus dessen Mittelklasse-Portfolio. Er hat zwei schnelle Cortex-A76-Kerne mit 2,0 GHz und sechs stromsparende Cortex-A55-Kerne mit 1,6 GHz. Bei der verbauten Grafikeinheit handelt es sich um eine Adreno-612-GPU. Das SoC wird im 11-nm-Verfahren gefertigt.

Das One Hyper misst 161,8 x 76,6 x 8,9 Millimeter und wiegt 200 Gramm. Der Akku fasst 4000 mAh und wird via USB Typ-C geladen. Die neue Schnellladetechnologie namens "Hyper-Laden" kann den Akku mit 45 Watt laden. So werden laut Herstellerangabe nach 30 Minuten Ladezeit 75 Prozent Akkuladung erreicht.

Der 128 GByte große interne Speicher des Android-10-Handys kann mit einer MicroSD-Karte erweitert werden. Auch ein 3,5-mm-Klinkenanschluss ist vorhanden. Das One Hyper soll noch im Dezember 2019 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 300 Euro in den Farben Rot und Blau auf dem deutschen Markt verfügbar werden. (mjo)