Menü

Motorola koppelt Tetra- und Canopy-Funk

Motorola hat anlässlich der am gestrigen Freitag abgeschlossenen diesjährigen Motorrad-Rennserie Tourist Trophy die Kopplung des "Blaulicht-Funks" Tetra mit dem Breitband-Funk Canopy vorgestellt. Diese Technik könnte während der Fußball-WM 2006 in Stadien eingesetzt werden, die wie die Münchner Allianz-Arena bereits mit einer Tetra-Infrastruktur ausgerüstet sind. Dabei werden handelsübliche Webcams via IP und Canopy-Funk als Webserver direkt vom Lagezentrum aus gesteuert. Entdecken die Video-Spezialisten eine verdächtige Person, können sie das Bild nach dem Cut-and-Paste-Verfahren ins Tetra-Netz übernehmen und zu den in der Nähe stehenden Polizeibeamten übertragen. Diese benutzen Handgeräte, die mit Farb-LCD und GPS-Ortung ausgestattet sind.

Mit der Kombination aus Breitband-Video und Polizeifunk will man etwa Hooligans möglichst früh isolieren, ehe sie sich zu einem Angriff zusammenschließen. Die Kombination schließt die technische Lücke von Tetra, das als Funksystem wohl Standbilder übermitteln kann, für die Übertragung von Video aber ungeeignet ist. Nach Auskunft von Motorola sind die Canopy-Systeme darauf vorbereitet, mit Wimax zu funken, was die Ergänzung noch beschleunigen kann. Während des Motorradrennens hat die Landespolizei der Isle of Man ergänzend ein Mesh-Network zur Videoübertragung von neuralgischen Punkten an der Rennstrecke getestet.

Anzeige

Die nicht der EU angehörende Isle of Man entschied sich in einem privaten Anbieterverfahren, zu dem Nokia und Motorola geladen wurden, für den Tetra-Funk von Motorola. Für 12 Millionen britische Pfund stellten die dortigen Behörden das Kommunikationssystem von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten in den Jahren 2004 und 2005 auf Tetra um. Die Insel wird dabei von 21 Basisstationen abgedeckt, die 1900 Tetra-Geräte bedienen. Mit dem neuen Funksystem hat die Insel auch ein neues Lagezentrum erhalten, in dem die Einsätze aller Behörden koordiniert werden. Auf der Isle of Man, die als Steueroase vorwiegend vom Finanzgeschäft lebt, gilt die Tourist Trophy als Spitzenereignis – jährlich pilgern etwa 50.000 Motorradfans dorthin. (Detlef Borchers) / (Detlef Borchers) / (psz)

Anzeige