Menü

Mozilla bestätigt: Firefox 64 ohne RSS-Unterstützung

Mozilla entfernt nun tatsächlich den eingebauten RSS-Reader aus dem Firefox-Browser. Ab Version 64 müssen die Nutzer auf externe Erweiterungen umsteigen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 286 Beiträge
Firefox

Mit Firefox-Version 64, die im Dezember erscheinen soll, wird der Web-Browser kein RSS mehr unterstützen. Diesen Job müssen dann externe Add-ons übernehmen, die Atom- und RSS-Feeds leserlich darstellen. Bereits im Sommer hatte Mozilla "nach sorgfältiger Abwägung" verkündet, den eingebauten RSS-Reader sowie die "dynamischen Lesezeichen" aus Firefox entfernen zu wollen.

Nun hat der zuständige Entwickler Gijs Kruitbosch den Plan in seinem Blog konkretisiert und abermals erklärt. Er und sein Team seien zu dem Schluss gekommen, dass es nicht länger nachhaltig sei, RSS zu unterstützen: "Obwohl wir weiterhin an RSS glauben und die Ziele offener, interoperabler Formate im Web unterstützen, sind wir fest davon überzeugt, dass WebExtensions die Bedürfnisse von RSS und seinen Nutzern besser erfüllen können", schreibt Kruitbosch. Das heißt, dass spezielle Add-ons besser geeignet sind, RSS-Feeds zu verarbeiten und darzustellen. Kernaufgabe des Browsers ist das jedoch nicht mehr.

Mit RSS verschwinden auch die "dynamischen Lesezeichen" (auch "Live Bookmarks") aus Firefox 64. Mit ihnen kann der Nutzer RSS-Feeds abonnieren, die wie normale Lesezeichen als Ordner in der Lesezeichen-Symbolleiste zu finden sind. Es handelt sich dabei um ein "sehr altes", langsames und fehlerbehaftetes Feature, das die Entwickler dringend modernisieren müssten. Das wäre allerdings kompliziert und würde viel Zeit in Anspruch nehmen. Zudem wäre der Aufwand wohl vergebens: "Feed-Vorschauen und die Live Bookmarks werden nur in etwa 0,01 Prozent der Sitzungen verwendet", erklärt Kruitbosch. Die Nachfrage ist also schlicht nicht vorhanden.

Die existierenden Bookmarks können die wenigen Fans als OPML-Datei exportieren und anderweitig nutzen. Eine aktualisierte Support-Seite hält weitere Informationen parat. Firefox 60 ESR ist von den geplanten Änderungen übrigens nicht betroffen; erst Firefox 68 ESR wird wohl ohne die integrierte RSS-Funktion veröffentlicht.

(dbe)

Anzeige