Menü

Mozilla entfernt veraltete Firefox-Add-ons

Im Add-on-Katalog von Firefox schlummern noch alte Erweiterungen, die der Browser gar nicht mehr unterstützt. Im Herbst will Mozilla sie rausschmeißen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 121 Beiträge
Firefox

Es ist das Ende einer Ära: Mozilla hat angekündigt, alle veralteten Legacy-Erweiterungen für den Firefox-Browser aus dem Add-on-Verzeichnis zu entfernen. Noch listet addons.mozilla.org (auch bekannt als AMO) neben den neuen WebExtensions alle möglichen Add-ons, Themes und andere Inhalte auf, die von neuen Firefox-Versionen aber nicht mehr unterstützt werden. Firefox ESR 52.x ist momentan der einzige Browser, der Legacy-Add-ons akzeptiert – dessen Support endet jedoch am 5. September. Alle anderen Versionen (inklusive der Beta- und Nightly-Builds) akzeptieren nur noch WebExtensions.

Nach dem 6. September ist es nicht mehr möglich, Legacy-Add-ons auf addons.mozilla.org einzustellen. Im Oktober will Mozilla diese dann "deaktivieren". "Sobald das passiert ist, können Benutzer die Erweiterung auf AMO nicht mehr finden", erklärt Caitlin Neiman im offiziellen Mozilla-Blog. Nach der Deaktivierung können die Entwickler ihre Erweiterungen auch weiterhin auf die WebExtension-APIs portieren. Wenn die neue Version im AMO eingereicht wird, erhalten die Firefox-Nutzer das Update automatisch. Weitere Hinweise zur Portierung hat Mozilla in den MDN Web Docs notiert.

WebExtensions-Umstieg verärgerte Entwickler

Mit der Veröffentlichung von Firefox 57 ("Quantum") war Mozilla von seinem klassischen Add-on-System auf WebExtensions umgestiegen. Sie unterstützen die Multi-Prozess-Architektur des Browsers, was das Arbeitstempo beschleunigt. Die veralteten XPCOM- und XUL-Schnittstellen schaltete Mozilla ab.

Der Umstieg hatte Add-on-Entwickler zunächst verärgert: Plötzlich waren ihre Erweiterungen kaputt. Betroffen war etwa das populäre Add-on NoScript, von dem es inzwischen aber eine "Quantum"-Version gibt. Chrome und Edge setzen ebenfalls auf WebExtensions. (dbe)

Anzeige
Anzeige