Menü

Mozilla macht "Firefox" zur Dachmarke

Mit angepassten Designs will Mozilla die Zusammengehörigkeit seines Browsers mit anderen Projekten des Unternehmens kommunizieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 45 Beiträge

Neues Logo der "Firefox" Dachmarke.

(Bild: Mozilla)

Von

Mozilla führt neue Designs für seinen Browser und verwandte Produkte ein. Im Zuge der Umstellung wird auch eine neue Dachmarke "Firefox" mit eigenem Logo eingeführt, die verschiedene Projekte Mozillas bündeln soll.

"Firefox" und seine neuen Programm-Logos

(Bild: Mozilla)

Neben dem bekannten Browser führt Mozilla seit einiger Zeit auch andere Projekte unter dem Namen "Firefox", etwa "Firefox Send" zum sicheren Versenden von Dateien oder den Passwort-Speicher "Firefox Lockwise" (vormals "Lockbox"). Diese Bündelung soll jetzt auch im Design der Produkte mehr zutage treten. So bekommen die Programme unter anderem gleiche Farbpaletten, eine neue einheitliche Schriftart für die Marke und auch stilistisch ähnliche Logos – mit Ausnahme des Browsers. Zusätzlich wird "Firefox" ohne Zusatz als Dachmarke angelegt, deren Logo sichtlich von dem des Browsers abgeleitet ist.

Diese Änderungen, die teilweise schon umgesetzt sind und teilweise in den nächsten Monaten in die Programme einfließen sollen, sind das vorläufige Ende von Mozillas Open-Design-Prozess, der sich über die letzten eineinhalb Jahre hinzog. Das Unternehmen hat dabei viel auf den Dialog mit seinen Nutzern gesetzt. Für diese Bemühungen, die explizit nicht das Ziel hatten, Arbeit zu crowdsourcen, hat das Unternehmen Lob aus Designerkreisen bekommen.

Auch wie es weitergeht, will Mozilla im Dialog mit seinen Nutzern entscheiden. Den aktuellen Schritt bezeichnen sie als "Ende vom Anfang" und bitten die Nutzer um Kommentare zum Stand der Dinge. (syt)