Menü

Mozilla plant Finanzspritze für die Community [Update]

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 135 Beiträge

Mozilla plant, einen Teil der erwirtschafteten Einkünfte den externen Entwicklern in der Community zugute kommen zu lassen. Unter dem Namen Mozilla vereint sind die Foundation und die Corporation. Die Stiftung ist die gemeinnützige Organisation hinter dem Mozilla-Projekt, deren bekannteste Produkte der Browser Firefox und der Mail-Client Thunderbird sind. Die Foundation beschäftigt über die Mozilla-Corporation eigene Programmierer. Viele Neuentwicklungen in den Projekten finden jedoch in der Community statt.

2004 hatte Mozilla Einkünfte in Höhe von 5,8 Millionen Dollar, für 2005 sind es wohl mehrere Dutzend Millionen. Die Stiftung erhält Spenden, generiert jedoch über die Mozilla Corporation auch eigene Einkünfte. Vor allem die Kooperation mit großen Suchmaschinen wie Google und Yahoo hat sich als profitabel herausgestellt. Ein Großteil dieses Geldes fließt in die Corporation zurück und wird dort für die Anstellung neuer Mitarbeiter und das Ausbauen der technischen Infrastruktur eingesetzt. Von dem Rest werden Rücklagen gebildet.

Wie und wann genau Mozilla die Community-Entwickler unterstützen will, ist noch unklar. Ein passendes Modell dafür existiere in der Open-Source-Gemeinde noch nicht. Daher müsse man sich eine eigene Variante überlegen, meinte Mitchell Baker, Chefin der Mozilla Corporation. (akl)