Menü

Mozilla plant mobilen Firefox

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 90 Beiträge
Von

Die Mozilla Foundation hat die Entwicklung einer Mobilversion ihres Webbrowsers Firefox in die Wege geleitet. Mozilla-Entwickler Mike Schroepfer schreibt in seinem Weblog, es sei eine Software geplant, die unter anderem mit Firefox-Erweitungen auf mobilen Geräten laufen kann. Das bisher kleine Entwicklungsteam werde vergrößert, dabei konnte Schroepfer mit Chrstian Sejersen von Openwave und Brad Lassey von France Telecom bereits zwei erfahrene Entwickler als Mozilla-Neuzugänge begrüßen.

Für mobile Geräte geeignete Mozilla-Software existiert bereits, zum Beispiel für Nokias Linux-Tablett N800 und als Teil von Ubuntu Mobile. Daneben existiert noch das Projekt Minimo, das aber nicht fortgeführt werden soll. Der mobile Firefox soll voraussichtlich nach Erscheinen der dritten Version des Desktop-Webbrowsers erhältlich sein. Dabei sollen auch Erfahrungen einfließen, die bei der Entwicklung der Firefox-Erweiterung Joey gemacht wurden. Mit dieser können Web-Inhalte auf ein mobiles Gerät geschickt werden. (anw)