Menü

Mozilla ruft Wettbewerb für weltweiten Internetzugang aus

Die „Equal Rating Innovation Challenge“ soll bezahlbares Internet für alle bringen. Besonders gefragt sind Ideen für offene und freie Zugänge statt geschlossener Netze wie Facebooks Free Basics.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 14 Beiträge
Mobilfunk-Antennen

(Bild: dpa, Carsten Rehder)

Mit der „Equal Rating Innovation Challenge“ hat Mozilla einen Ideenwettbewerb ausgelobt, wie man jedem Menschen Zugang zum Internet ermöglichen kann. Weltweit ist rund die Hälfte der Bevölkerung nicht online. Vor allem in armen und ländlichen Gebieten fehlt die Infrastruktur für schnelle Zugänge über Kabel oder Mobilfunk. Mit dem Preisgeld von insgesamt 250.000 US-Dollar will Mozilla vor allem solche Projekte fördern, die die Netzneutralität beachten.

Damit richtet sich die „Equal Rating Innovation Challenge“ gegen Internetzugänge, bei denen nur vorselektierte Inhalte abrufbar sind. Mozilla kontert unter anderem den von Facebook in 53 Entwicklungsländern angebotenen Dienst Free Basics, über den nur wenige ausgewählte Inhalte wie Facebook kostenlos abrufbar sind, während der Rest des Internets kostenpflichtig ist. In Ägypten und Indien wurde Free Basics inzwischen wieder eingestellt, nachdem die dortigen Regulierungsbehörden entschieden hatten, dass dieser Dienst gegen die Netzneutralität verstößt.

Die Bewerbungsfrist für den Ideenwettbewerb von Mozilla beginnt am 1. November 2016 und läuft bis Anfang Januar 2017. Nach einer Vorauswahl treten die fünf besten Projekte für neue mobile Dienste, Geschäftsmodelle oder Vorschläge zur Infrastruktur mit Unterstützung durch Mentoren vor eine Jury. Die Gewinner sollen Ende März 2017 bekannt gegeben werden. (chh)

Anzeige
Anzeige