Menü

Mozilla veröffentlicht "FlyWeb"-Miniserver für lokale Netze

Die in Firefox Nightly implementierten "FlyWeb"-Server ermöglichen den spontanen Datenaustausch im lokalen Netzwerk ohne Umweg über das Internet – sogar von einer Webseite aus.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 33 Beiträge

(Bild: hacks.mozilla.org )

Von

"FlyWeb" heißt ein bemerkenswertes neues Projekt von Mozilla. Dabei geht es um Mini-Webserver, die nicht über das Internet kommunizieren, sondern über das lokale Netzwerk. Die Idee ist, dass Benutzer oder vernetzte Geräte untereinander ohne Umweg über einen zentralen Server Daten austauschen können – ein Konzept, das vage an das inzwischen eingestellte Opera Unite erinnert.

Ein Beispiel ist etwa die Steuerung einer Drohne über den Browser, was bisher nur über eine eingetippte lokale IP möglich war. Stattdessen stellt das Gerät einen FlyWeb-Server zur Verfügung, der die namentliche Identifizierung ermöglicht. Bei der Kommunikation kommen Standard-Webtechniken wie HTTP und WebSockets zum Einsatz. Die Hardware-Anforderungen für den Server sollen sehr gering sein.

Benutzer können sich auch untereinander vernetzen, etwa für Browser-Spiele. Über die JavaScript-Anweisung `navigator.publishServer()` kann nämlich eine Webseite einen eigenen FlyWeb-Server starten. Wer im lokalen Netz angemeldet ist, kann sich zu dieser Seite verbinden und die Inhalte von dort abrufen; für Steuerkommandos steht ein WebSockets-Kanal zur Verfügung. So ein Netzwerk soll sich spontan einrichten lassen und weist wesentlich geringere Latenz auf, als wenn jeder Spieler über das Internet steuert.

Technische Basis ist das Konzept der "Zeroconf"-Netzwerke, dessen zentrale Bausteine auf .local endende 16 Byte lange UUID-Hostnamen sind. Die Auflösung in IP-Adressen erfolgt über mDNS (Multicast DNS), bei dem alle Geräte im lokalen Netzwerk simultan nach einer IP befragt werden.

Nachdem ein kleines Mozilla-Team seit etwa einem halben Jahr an der Implementierung arbeitet, ist dieses Feature jetzt in Firefox Nightly eingebaut. Es bedarf allerdings noch der Aktivierung durch den Config-Schalter `dom.flyweb.enabled`. Ein Menüpunkt im Browser kann dann das lokale Netz nach "Nearby FlyWeb Services" durchsuchen und die Verbindung herstellen.

(kbe)