Menü

Mr. Data spielt Mühle

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 329 Beiträge

Auf der Spieleseite Inetplay kann man erstmals in der Internet-Geschichte gegen einen perfekten Gegner im Mühlespiel antreten. Das Mr. Data genannte Programm ist ein Java-Frontend, das Zugriff auf eine Datenbank hat, in der alle nur möglichen Steinkonstellationen nebst Bewertung gespeichert sind.

Mühle wurde 1993 an der ETH Zürich erstmals gelöst -- die Eidgenossen fanden heraus, dass beiderseits bestes Spiel zu einem Unentschieden führt. Die erzeugte Datenbank wurde jedoch nie veröffentlicht. Der Informatiker Peter Stahlhacke berechnete das Spiel neu, was seinen Celeron 450 16 Tage lang beschäftigte und einen 17 GByte großen Datenfriedhof hinterließ, in dem jede Mühlestellung inklusive Bewertung ein Byte benötigt. Doch auch diese Datenbank gammelte nur auf seiner privaten Festplatte herum. Erst der Kontakt zum Betreiber der privaten Spieleseite Inetplay brachte das Projekt ins Netz.

Wer also glaubt, Mühle sei ein Kinderspiel, sollte mal gegen den perfekten Gegner antreten und sehen, ob er ein Unentschieden erreicht. Für versierte Spieler ist das gar nicht so schwer, denn wenn Mr. Data mehrere zum Remis führende Züge in einer Stellung erkennt, wählt er zufällig einen aus. Das muss nicht unbedingt immer der Zug sein, der einem nicht perfekten Gegner das Leben so schwer wie möglich macht. Und wenn trotzdem partout kein Remis gelingen will, kann man auf Inetplay gegen andere Spieler antreten, die dann hoffentlich schwächer spielen als Mr. Data. (Lars Bremer) / (wst)

Anzeige
Anzeige