Menü
MWC

München unter den Finalisten für den zukünftigen MWC-Standort

vorlesen Drucken Kommentare lesen 30 Beiträge

Der Vertrag der GSMA, dem Veranstalter der weltgrößten Mobilfunkmesse Mobile World Congress, mit der Messegesellschaft Barcelona läuft im kommenden Jahr aus. Bereits im Dezember hatte die GSMA bekanntgegeben, dass sechs Städte für die Veranstaltungen der folgenden fünf Jahre im Rennen sind. Nun hat die GSMA die Finalisten bekannt gegeben: Neben Barcelona sind dies Mailand, München und Paris – die Städte Amsterdam und Köln sind nicht mehr dabei.

Die Städte konkurrieren nicht nur um die Austragung der Messe und des angeschlossenen Kongresses. Die GSMA will unter dem Motto Mobile World Capital auch eine Reihe von akademischen und Unternehmensentwicklungsmöglichkeiten sowie Kulturfestivals in der MWC-Stadt organisieren. Zudem soll die Stadt als Zentrum der Mobilfunkbranche dienen. Finanziell dürfte sich der Aufwand für die Städte jedoch nicht lohnen: Alleine für den Titel "Welthauptstadt der Mobilkommunikation" sollen die Städte nach einem Bericht der Wirtschaftswoche mehr als zehn Millionen Euro pro Jahr überweisen. (ll)