Menü

MultiMessenger: United Internet schaltet XMPP/Jabber-Server ab

Der Chat-Dienst für Kunden der United-Internet-Töchter Web.de, GMX und 1&1 wird zum 1. Dezember abgeschaltet.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 160 Beiträge
Internetnutzung

Das Angebot an frei zugänglichen XMPP-Servern wird kleiner. Wegen zu geringer Nachfrage hat der Internetkonzern United Internet angekündigt, seinen auf dem freien Kommunikationsprotokoll XMPP (vormals: Jabber) basierenden MultiMessenger einzustellen.

XMPP galt als Hoffnung für das Ende proprietärer Instant Messenger – so konnten Kunden von Web.de, GMX und 1&1 zum Beispiel mit Google- Kunden chatten, ohne bei dem Anbieter einen Account anzulegen. Bereits im vergangenen Jahr schaltete Google die XMPP-Funktion ab. Zwar basieren weiterhin viele populäre Chat-Anwendungen wie WhatsApp oder Facebook Chat auf dem XMPP-Protokoll – erlauben aber keinen direkten Kontakt zu den Nutzern anderer Dienste.

Gegenüber seinen Kunden begründet United Internet das Ende des Dienstes nach acht Jahren mit geänderten Nutzungsgewohheiten seiner Kunden: "Seit einiger Zeit verschiebt sich jedoch der Fokus der Nutzer mehr und mehr auf die Verwendung mobiler Endgeräte, was den klassischen Messenger eigentlich überflüssig macht." (Torsten Kleinz) / (jk)

Anzeige
Anzeige