Menü

Murdoch plant Sperre gegen Google

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 419 Beiträge

Rupert Murdoch erwägt, Googles Nachrichtencrawler von seinen News-Websites fernzuhalten. Der Chef des Medienunternehmens News Corporation hatte bei früherer Gelegenheit schon gefordert, dass Suchmaschinenbetreiber für das Abgreifen von Nachrichten zahlen sollen. Im Interview mit dem australischen Sender Sky News wurde er nun gefragt, warum Google nicht einfach am Indexieren der Nachrichten gehindert werde. Murdoch sagte, solch ein Schritt werde in seinem Unternehmen erwogen für die Zeit, wenn News-Corp.-Angebote wie die Websites von den Zeitungen Sun und The Times kostenpflichtig werden, so wie es beim Wall Street Journal bereits der Fall sei.

Rupert Murdoch

(Bild: www.skynews.com.au/)

Murdoch hatte im Mai dieses Jahres bestätigt, dass er den Zugang zu Online-Ausgaben seiner Zeitungen kostenpflichtig machen wolle. Ähnliche Pläne hegt die Axel Springer AG seit einigen Monaten – zunächst allerdings nur für Smartphones. Dieser Tage wurde berichtet, dass Axel Springer Besitzern eines Apple-Smartphones iPhone den kostenlosen Zugang zu den Angeboten bild.de und welt.de verwehren wolle, sobald im iTunes Store kostenpflichtige Anwendungen zum Zugang für die beiden Angebote erhältlich seien. (anw)

Anzeige
Anzeige