Musik-Datei in eBay-Auktion als juristisches Experiment

Der US-Amerikaner George Hotelling bietet beim Online-Auktionshaus eine Musikdatei an, die er in Apples iTunes Music Store erworben hat.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 208 Beiträge
Von
  • Andreas Wilkens

Mit einer Auktion auf eBay will der US-Amerikaner George Hotelling auf eine juristische Grauzone hinweisen. Über das Online-Auktionshaus bietet er eine Musik-Datei an, die er bei Apples Musikdienst iTunes Music Store für 99 US-Cent erworben hat. Das Höchstgebot für das Stück Double Dutch Bus von Devin Vasquez liegt derzeit bei über 2500 US-Dollar, nachdem einige wesentlich höhere Gebote gestrichen wurden.

Hotelling will aus seiner Auktion keinen persönlichen Profit ziehen, sondern den Erlös der Electronic Frontier Foundation (EFF) zukommen lassen. Ihm geht es vor allem um die Klärung der Frage, welche Rechte er zusammen mit dem Musikstück erworben hat. Rechtsexperten meinen, dies sei bislang noch nicht beantwortet. Bei Musik-CDs sei die Lage hingegen eindeutig, diese dürften als Original legal weiterverkauft werden, ohne dass es dazu einer Zustimmung des Rechteinhabers bedürfe.

Hotelling schreibt auf seiner Website, er habe Apples Geschäftsbedingungen eingehend studiert und nichts gefunden, was einem privaten Wiederverkauf des Songs widerspreche. Der Gewinner der Auktion bekommt die 3,2 MByte große Musik-Datei zugeschickt, Hotelling will keine Kopie behalten. (anw)