Menü

MySpace startet eigenes Nachrichtenportal

vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge

Das Community-Portal MySpace testet ein eigenes Nachrichtenportal. Seit kurzem ist der News-Aggregator MySpace News im Beta-Betrieb. Nutzer können Nachrichten bewerten und damit beeinflussen, wie prominent die Meldung auf dem Portal platziert wird. "MySpace News wurde entwickelt, um den Nutzern die Entscheidung darüber zu überlassen, was für sie relevant ist", erklärte MySpace Mitgründer Tom Anderson dem Hollywood Reporter. Die Nachrichten werden in zahlreiche Hauptkategorien eingeteilt, die jeweils weitere Untergruppen umfassen. Dazu gibt es lokale Nachrichten und Veranstaltungshinweise.

Hinter dem Angebot steckt die Plattform des Start-Ups Newroo, die MySpace-Mutter Fox Interactive im März 2006 übernommen hatte. Der Preis soll zwischen 5 und 10 Millionen US-Dollar gelegen haben. Newroo durchforstet zahlreiche Nachrichtenquellen im Netz und indiziert die Angebote von Zeitungen und Magazinen ebenso wie Blogs und andere Websites. Damit will der Dienst auch Nischeninterssen besser bedienen als vergleichbare Angebote. "Wir grasen mehr Websites ab als Google News", versichert der Newroo-Mitgründer Brian Norgard.

MySpace bietet seinen Mitgliedern damit einen integrierten Dienst, den die Nutzer zuvor möglicherweise andernorts in Anspruch genommen haben. Neben Google und Yahoo tummeln sich noch Angebote wie Digg und Slashdot auf dem weiten Feld der Nachrichtenaggregatoren. Allerdings will das Unternehmen seiner Community nicht vorwiegend Inhalte aus Rupert Murdochs Medienimperium vorsetzen. Die MySpacer sollen lesen können, was sie interessiert. Ob das Angebot auch für lokalisierte Ableger wie das deutsche MySpace vorgesehen ist, konnte ein Sprecher nicht sagen. (vbr)