Menü

NAS als DVB-T-Videorecorder

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 92 Beiträge
Von

NAS-Boxen wie die neue DS213 von Synology nehmen mit DSM 4.1 und bestimmten DVB-T-Sticks TV-Sendungen auf.

(Bild: Synology)

Auf einer Reihe von NAS-Boxen von Synology lässt sich die neue Firmware DiskStation Manager 4.1 (DSM 4.1) installieren. Außer einer Reihe anderer Verbesserungen bringt sie die Funktion Video Station. Diese arbeitet in Kombination mit einem DVB-T-Empfänger an der USB-Schnittstelle und erlaubt das Streamen und zeitgesteuerte Mitschneiden von TV-Sendungen. Somit lassen sich einige der Synology-Netzwerkspeicher, etwa die ebenfalls neuen Modelle DS213 oder DS213+, wie Netzwerk-Videorecorder benutzen.

Besitzer von Synology-Geräten finden das jeweils passende Firmware-Update über die Support-Webseite. Auf dem Synology-Webserver findet sich auch eine Liste kompatibler DVB-T-Sticks. Weitere Informationen finden sich im Support-Forum. Der Netzwerk-Videorecorder soll sich per Web-Frontend und über die iOS-App DS video bedienen lassen. (ciw)