Menü

NASA-Orbiter fotografiert blaue Düne auf dem Mars

Der Mars Reconnaissance Orbiter hat in einem Mars-Krater eine große Düne mit ungewohnter Färbung entdeckt: Sie ist blau.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 122 Beiträge
NASA-Orbiter fotografiert blaue Düne auf dem Mars

Eine blaue Sicheldüne im Lyot-Krater auf dem Mars.

(Bild: NASA/JPL-Caltech/Univ. of Arizon)

Der Erkundungssatellit Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) der NASA umkreist seit 2006 den Roten Planeten und schießt hochaufgelöste Fotos. Kürzlich hat die NASA ein Bild veröffentlicht, das eine ungewöhnliche blaue Düne in einem Krater zeigt.

In dem mehr als 230 Kilometer großen Lyot-Krater hat der Orbiter bereits im Januar mehrere Sicheldünen fotografiert. Eine davon ist größer und komplexer als die umliegenden Dünen und türkis-blau gefärbt, wie die NASA schreibt. Wie die ungewöhnliche Einfärbung entsteht, ist nicht ganz klar – die NASA schreibt dazu, diese Düne habe ein feineres Material und (beziehungsweise oder) eine andere Zusammensetzung als die Umgebung.

Eine Sicheldüne im Lyot-Krater auf dem Mars, fotografiert im Januar 2018 vom Mars Reconnaissance Orbiter. In dieser Darstellung mit verbesserten Farben erscheint sie türkis-blau.

(Bild: NASA/JPL-Caltech/Univ. of Arizon)

Fotografiert wurde das Objekt mit der HiRise-Kamera des Orbiter (High Resolution Imaging Science Experiment), die in 300 Kilometern Höhe die Marsoberfläche mit einer Auflösung von rund 30 Zentimetern pro Pixel aufnimmt und ihre Bilder kontinuierlich zur Erde sendet – von denen auch viele veröffentlicht sind. Aus den Aufnahmen ist außerdem ein fiktiver Drohnenflug über die Marsoberfläche zusammengestellt worden.

Hirise: Die Vielfalt des Mars (31 Bilder)

Eine der jüngsten Aufnahmen vom Mars
(Bild: NASA/JPL/University of Arizona)

Derzeit tobt auf dem Mars ein Sandsturm, der bereits den Kontakt zum Rover Opportunity unterbrochen hat. Auf dem Twitter-Kanal des Rovers Curiosity (bespielt vom Jet Propulsion Laboratory der NASA) heißt es, Curiosity sitze im Gale-Krater fest, während der Sandsturm mittlerweile den gesamten Planeten umfasse.

Update 25.6.2018 9:32 Uhr: Einen Satz zur Entstehung der Einfärbung ergänzt. (tiw)

Anzeige