Menü

NASA-Sonde Insight platziert Seismometer auf Marsboden

Mit einem Seismometer soll Insight in den Mars hinein horchen: Nun wurde das Instrument sanft auf der Oberfläche platziert.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 22 Beiträge
NASA-Sonde Insight platzoert Seismometer auf Marsboden

Das Seismometer auf dem Marsboden

(Bild: NASA/JPL-Caltech)

Die NASA-Sonde Insight hat mit dem Seismic Experiment for Interior Structure (SEIS) das erste mitgebrachte Instrument direkt auf den Marsboden gesetzt. Vorher mussten die Ingenieure auf der Erde genau die Umgebung analysieren, um sicherzustellen, dass die Prozedur reibungslos klappt, schreibt die US-Weltraumagentur. Insgesamt schreitet die gesamte Mission schneller voran, als man vorher gehofft habe, das Aussetzen des Seismometers sei ein großartiges Weihnachtsgeschenk.

Insight: Die Platzierung des Seismometers (7 Bilder)

(Bild: NASA/JPL-Caltech)

Analysen sollen bald beginnen

Wie die NASA-Forscher erklären, wurden die nötigen Befehle am Dienstag an Insight übermittelt. Am Mittwoch packte der Roboterarm dann das Instrument und stellte es "sanft auf den Boden in der Nähe des Landers" – so weit von ihm entfernt, wie es die Länge des Roboterarms erlaubt. Nun steht es deswegen 1,636 Meter entfernt. Damit sei das wichtigste Instrument der Mission nun bald einsatzbereit, es wird für drei Viertel der wissenschaftlichen Untersuchungen benötigt, erklärt Bruce Banerdt vom Jet Propulsion Laboratory.

Mit dem Seismometer wollen die Forscher quasi in den Mars hineinhorchen und seismische Wellen analysieren. Davon erhoffen sie sich neue Erkenntnisse über das Innere des Roten Planeten. Bevor das möglich ist, muss das Instrument aber noch kalibriert werden. Um es dann so gut wie möglich von allen äußeren Einflüssen zu schützen soll schließlich noch eine Art Deckel über das Gerät gestülpt werden. Das soll Anfang Januar geschehen.

Deutsches Instrument soll folgen

Sollte bis dahin alles nach Plan laufen, soll dann Ende Januar auch die Wärmeflusssonde HP3 (Heat Flow and Physical Properties Probe) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ausgesetzt werden. Das 40 Zentimeter lange, spitz zulaufende Gerät soll bis in fünf Meter Tiefe vordringen und dort den Wärmefluss messen. Damit sollen die geophysikalischen Prozesse im Innern des Mars erforscht und geprüft werden, welche Theorien zutreffen.

InSight: Bilder vom Mars (7 Bilder)

Eines der Solarpaneele
(Bild: NASA/JPL-Caltech)

Insight war am 26. November auf dem Mars gelandet und steht nun in der Ebene Elysium Planitia nördlich des Äquators. Bei dem Landemanöver war die Sonde zuerst von dem Hitzeschild abgebremst worden, später schwebte die Sonde an dem Fallschirm zum Boden. Dort soll Insight nun die innere Struktur des Roten Planeten ergründen. Vorher waren die Instrumente aber dazu genutzt worden, Geräusche des schwachen Windes aufzuzeichnen. (mho)

Anzeige
Anzeige