Menü

NASA-Sonde Maven erreicht den Marsorbit

Die NASA hat eine weitere Sonde zum Mars gebracht: Maven kreist nun um den Roten Planeten und bereitet seine wissenschaftliche Mission vor. Damit fliegen nun wieder vier funktionsfähige Orbiter um den Mars, doch die nächste Ankunft steht bereits bevor.

Die NASA-Sonde Maven (Mars Atmosphere and Volatile Evolution) hat am Sonntag den Orbit des Mars erreicht und damit ihren zehn Monate langen Flug zum Roten Planeten abgeschlossen. Wie die NASA mitteilte, ist Maven der erste Orbiter, der die obere Atmosphäre des Mars untersuchen soll. Die Wissenschaftler erhoffen sich ein deutlich besseres Verständnis der klimatischen Veränderungen auf dem Mars. Dabei geht es auch um die Frage nach ehemals lebensfreundlicheren Bedingungen. Weiterhin soll Maven Informationen sammeln, die beim ersten bemannten Flug zum Mars hilfreich sein könnten.

Künstlerische Darstellung Mavens im Marsorbit

(Bild: NASA's Goddard Space Flight Center)

Nach ihrer Ankunft soll Maven in den kommenden sechs Wochen auf ihre wissenschaftliche Mission vorbereitet werden. Dabei wird die Sonde nicht nur an ihre finale Position manövrieren, sondern auch die wissenschaftlichen Instrumente testen. Danach kann die Forschung beginnen. Die primäre Mission ist dabei vorerst auf ein Erdenjahr ausgelegt, in dem die Zusammensetzung der Marsatmosphäre untersucht wird, sowie deren Zusammenspiel mit der Sonne und Sonnenwinden. Fünfmal soll die Sonde dabei aus ihrer ursprünglichen Höhe von rund 150 Kilometern auf rund 125 Kilometer absinken, um herauszufinden, wo die obere und untere Atmosphäre aufeinandertreffen.

Mavens Route zum Mars

(Bild: NASA)

Maven war am 18. November 2013 gestartet, Wochen nachdem die NASA erklärt hatte, die Mission sei so wichtig, dass sie auch dann starten solle, wenn der US-Haushaltsstreit und der Finanzierungsstopp dann noch nicht beendet wäre. Das war dann aber nicht nötig. Unter anderen soll die Sonde nun auch als Relais für die Rover Curiosity und Opportunity dienen, die die Marsoberfläche untersuchen. Insgesamt umkreisen damit nun wieder vier menschengemachte Satelliten funktionsfähig den Mars. Neben Maven sind das noch Mars Odyssey sowie der Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) der NASA und MarsExpress (ESA). Am Mittwoch soll außerdem der erste indische Mars Orbiter (MOM) am Roten Planeten ankommen. Diese Sonde hat am heutigen Montag den Einflussbereich der Schwerkraft des Mars erreicht, meldet die Times of India. (mho)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige