Menü
Update

NASA-Sonde New Horizons: Detailliertes Panorama des Pluto in Farbe

Langsam, aber kontinuierlich sendet die NASA-Sonde New Horizons die Daten zur Erde, die sie bei ihrem Vorbeiflug am Zwergplaneten Pluto gesammelt hat. Nun waren die Einzelteile eines beeindruckenden neuen farbigen Detailpanoramas dabei.

Pluto in Farbe

Der Pluto in seiner ganzen Farbenpracht (Version nach dem Zoom: 33 MByte)

(Bild: NASA/JHUAPL/SwRI)

Wie inzwischen regelmäßig zum Ende der Woche hat die US-Weltraumagentur NASA wieder neue Pluto-Bilder der Sonde New Horizons veröffentlicht. Besondere Aufmerksamkeit dürfte das neue, riesige Detailpanorama des Zwergplaneten in Farbe erregen. Auf dem Panorama, das Aufnahmen des blauen, roten und infraroten Spektrums vereint, sieht der Betrachter eine große Fülle subtiler Farbunterschiede der äußert verschiedenen Großregionen. Das Foto gelang während des Vorbeiflugs der Sonde am Pluto und löst dessen Oberfläche mit 1,3 Kilometern pro Pixeln auf.

Zusätzlich dazu gibt es auch neue Nahaufnahmen des Pluto, aufgenommen mit der Multispectral Visual Imaging Camera (MVIC) des Instruments Ralph. Eines zeigt laut William McKinnon von der Washington University in St. Louis eine "einzigartige und verblüffende Landschaft, die sich über Hunderte Meilen erstreckt". Man werde eine Weile benötigen, um herauszufinden, worum es sich bei der Formation, die einer Schlangenhaut ähnelt, tatsächlich handelt. Und dabei sei es nur ein Teil jener Daten, die in den vergangenen Tagen übermittelt wurden.

Außerdem hat New Horizons eine Aufnahme gesendet, die die Oberfläche des Pluto in der bislang höchsten Auflösung zeigt. Mit rund 250 Metern pro Pixel zeigt sie die Berge am Rande der großen Ebene, die intern Sputnik Planum genannt wird. Dank der hohen Auflösung ist zu erkennen, dass diese Ebene nicht etwa glatt ist, sondern geriffelte Strukturen aufweist. Darüber hinaus ist noch deutlicher zu erkennen, dass das Eis selbst strukturiert ist und mögliche Bruchstellen zeigt. Eine ebenfalls ausgewertete Spektralaufnahme des Pluto zeigt, dass es auf dem Zwergplaneten jede Menge Methan gibt, das aber ungleich verteilt ist. In der Bergregion, die inoffiziell Cthulhu Regio genannt wird, kommt demnach kein Methan vor.

Auch diese jüngsten Fotos hat NASA-Sonde gesammelt, als die New Horizons am 14. Juli als erstes menschengemachtes Objekt überhaupt am Pluto vorbei gerast war. Inzwischen entfernt sich die Sonde bereits seit mehr als zwei Monaten wieder mit großer Geschwindigkeit von dem Himmelskörper und sendet die gesammelten Daten derweil zur Erde. Wegen der großen zu überwindenden Entfernung und der geringen Übertragungsgeschwindigkeit wird es noch Monate dauern, bis alle unkomprimierten Daten auf der Erde angekommen sind.

[Update 25.09.2015 - 9:15 Uhr] Eine von der NASA veröffentlichte, mehr als doppelt so große Original-Version des Panoramas wurde eingefügt. (mho)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige