Menü

NASA benennt erste Sonnen-Mission um

Zum ersten Mal wird eine NASA-Mission noch zu Lebzeiten nach einem Menschen benannt – dem Physiker Eugene Parker. Die "Parker Solar Probe" soll im Sommer 2018 zur Sonne aufbrechen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 51 Beiträge
NASA benennt Sonnen-Mission nach Eugene Parker

(Bild: Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory)

Mit dem Physiker Eugene Parker hat die NASA erstmals einen lebenden Wissenschaftler zum Namensgeber einer Raumsonde gemacht. Die Parker Solar Probe soll im Startzeitfenster 31. Juli bis 19. August 2018 auf einer Delta IV-Heavy Transportrakete ihre Reise zur Sonne antreten und sich der Oberfläche auf 6,3 Millionen Kilometer nähern.

Ziel der Mission ist die Erforschung der Prozesse in der Korona der Sonne, die teilweise auf andere Sterne außerhalb unseres Sonnensystems übertragen werden können. Aus relativ kleinem Abstand soll die Sonde unter anderem beobachten, wie die Sonnenwinde auf Überschallgeschwindigkeit beschleunigt werden. Ein 11 cm dickes Schutzschild aus kohlenstoffverstärktem Kunststoff soll die Messgeräte vor Temperaturen bis etwa 1400° C schützen. Nach Berechnungen der NASA bleibt die Temperatur im Inneren der Sonde dabei auf irdischer Raumtemperatur.

Eugene Parker, geboren 1927, befasste sich schon in den 1950er Jahren mit den physikalischen Prozessen innerhalb von Sternen und ihrer Energieabgabe und prägte den Begriff der Sonnenwinde. In seinen Arbeiten stellte er eine theoretische Erklärung auf, wie die Korona, also die Atmosphäre der Sonne, heißer werden kann als die Oberfläche. Mit der Mission sollen jetzt endlich – 60 Jahre später – empirische Daten zur Validierung der Theorien erhoben werden.

Physiker Eugene Parker (links der Mitte) während der Festveranstaltung in der Universität Chicago.

(Bild: NASA)

NASA-Wissenschaftsdirektor Thomas Zurbuchen würdigte Parkers Arbeit bei einer Festveranstaltung in der Universität Chicago, auf der der neue Missionsname veröffentlicht wurde. Parker habe ein neues Gebiet der Wissenschaft begründet und zahlreiche Forschungen inspiriert, an denen die NASA bis heute arbeite. Die Benennung der Mission nach Parker sei "eine Bekräftigung der Bedeutung seiner Arbeit." (jam)

Anzeige
Anzeige