NAT64: OpenBSD 5.1 übersetzt zwischen IPv4 und IPv6

Der zu OpenBSD gehörende Paketfilter pf wird in der kommenden Version 5.1 des freien Unix-Derivats zwischen IPv4 und IPv6 übersetzen können. Das NAT64 genannte Verfahren erleichtert die Nutzung von IPv4-Systemen in reinen IPv6-Netzen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 49 Beiträge
Von

Der Paketfilter pf der kommenden OpenBSD-Version 5.1 wird das Network-Address- und Protocol-Translation-Verfahren NAT64 beherrschen. Das haben die Entwickler in einer knappen Mitteilung bekannt gegeben. Ein sowohl per IPv4 als auch über IPv6 angebundener Server übersetzt mit NAT64 Datenpakete zwischen den beiden Internet-Protokollversionen, sodass andere nur per IPv6 angeschlossene Rechner mit reinen IPv4-Servern kommunizieren können.

Das Verfahren erleichtert die Nutzung von reinen IPv4-Systemen in ausschließlich per IPv6 laufenden Netzen. Die grundlegenden Techniken für NAT64 beschreiben die RFC 6052 und RFC 6146; wie es sich auf OpenBSD nutzen lässt, erklärt die Manualpage. OpenBSD 5.1 soll Anfang Mai 2012 veröffentlicht werden. (rek)