Menü

NBC Universal plant Online-Filmangebot

vorlesen Drucken Kommentare lesen 11 Beiträge

Der jüngst aus Vivendi Universal Entertainment und NBC entstandene US-Mediengigant NBC Universal will sich gegen sinkende Erlöse offenbar mit einem eigenen Internet-Filmangebot wehren. "Wir wollen jetzt prüfen, ob wir ein solches Angebot in Eigenregie gemeinsam mit Technikanbietern wie Microsoft oder Apple in den Markt bringen", sagte Konzernvize Brandon Burgess in einem Interview mit der Financial Times Deutschland. In den kommenden zwölf Monaten werden entsprechende Testangebote gestartet, sagte er weiter.

Mit dieser Strategie will der Konzern den zunehmend schnelleren Internetanschlüssen die Stirn bieten, die es ermöglichen, dass TV-Sendungen unlizenziert im Netz kursieren. Zwar haben fünf große Hollywood-Studios im vergangenen Jahr das Filmangebot Movielink gestartet, aber das entwickelt sich etwas schwerfällig. "Wir wollen mehr machen", sagte Burgess. Er ergänzte: "Ich glaube, dass ein solches Onlineangebot nicht auf Spielfilme beschränkt sein sollte. Es liegt nahe, dort ebenso TV-Serien und andere Fernsehinhalte anzubieten bis hin zu Nachrichten."

Auf der Plattform könnten demnach einerseits TV-Shows von NBC zum nachträglichen Anschauen bereitstehen, etwa das derzeitige US-Programm Nummer eins, die Bewerbungsshow "The Apprentice" mit Donald Trump. Daneben könnte es alte und neue Universal-Filme geben wie der Kino-Film "Van Helsing". Schließlich könnten sogar Beiträge des Wirtschaftsnachrichtensenders CNBC dazukommen. (tol)