Menü

NDR gibt TV-Beiträge zur Nutzung im Netz frei

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 65 Beiträge
Von

Ausgewählte Beiträge des Medienmagazins "Zapp" und der Satire-Sendung "Extra 3" stellt der Norddeutsche Rundfunk (NDR) ab dem morgigen Mittwoch unter einer Creative-Commons-Lizenz (CC) zur privaten Nutzung im Internet zur Verfügung. Die Filmchen können damit auf Homepages und Blogs eingebunden werden. Der NDR stellt aber die Bedingungen. So muss der öffentlich-rechtliche Sender immer als Urheber genannt werden, die Inhalte dürfen nicht verändert und für kommerzielle Zwecke eingesetzt werden. Damit wählte der NDR das restriktivste der möglichen CC-Lizenzmodelle.

Für den Sender ist das Ganze ein Test. "Wir wollen die Menschen mit unseren Angeboten erreichen – auf welchem Weg dies geschieht, ist sekundär", meint Fernsehprogrammdirektor Volker Herres. Intendant Jobst Plog hat dabei vor allem jüngere Zuschauer im Blick: "Weil wir über das Internet speziell junge Zielgruppen erreichen, ist der Einsatz von Creative-Commons-Lizenzen für uns besonders interessant. Auf diese Weise tragen wir veränderten Nutzungsgewohnheiten Rechnung." Und schließlich kostet es ja auch nichts, weil, "die Inhalte, die wir im Netz zur Verfügung stellen, haben unsere Zuschauer über die Rundfunkgebühr bereits bezahlt". (vbr)