.NET-Framework 2.0 freigegeben

Das Framework steht in gleich sechs Varianten zum Download bereit: als SDK und Laufzeitumgebung jeweils für die Plattformen x86, x86-64 und Itanium (IA64).

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 483 Beiträge
Von

Passend zur Veröffentlichung der neuen Entwicklungsumgebung Visual Studio 2005 hat Microsoft das dazugehörige .NET-Framework in der Version 2.0 freigegeben. Das Framework steht in gleich sechs Varianten zum Download bereit: für die drei Intel-Plattformen x86, x86-64 und Itanium, jeweils als Software Development Kit (SDK) und als so genannte Redistributables. Bei den Redistributables handelt es sich um die .NET-Laufzeitumgebung – man benötigt sie, um .NET-Software auf anderen Rechnern als dem Entwicklungs-PC zum Laufen zu bekommen.

x86
x86-64
Itanium

Entwickler müssen mit Kompatibilitätsproblemen rechnen, wenn sie ihre auf .NET 1.1 fußenden Anwendungen auf die 2.0er Version umstellen. Wer bereits mit den Beta-Versionen des .NET-Framework 2.0 gearbeitet hat, sollte seinen Code daraufhin überprüfen, ob er Programmierschnittstellen (APIs) anspricht, die Microsoft seit der 1.1er Version eingeführt, für die finale Version aber wieder herausgenommen hat. Wer eine Übergangslösung anstrebt, findet die fehlenden APIs auf einer separaten Download-Seite.