Menü

NSA überwachte Kim Dotcom illegal

Der deutsche Internetunternehmer Kim Dotcom wurde in Neuseeland zeitweise allein vom US-Nachrichtendienst NSA überwacht.

NASA überwachte Kim Dotcom illegal

Dotcom macht sich auf Twitter über die Umstände seiner Überwachung lustig.

(Bild: Twitter / Kim Dotcom)

Die US-amerikanische National Security Agency (NSA) hat den deutschen Internetunternehmer Kim Dotcom (ehemals Kim Schmitz aka Kimble) im Frühjahr 2012 allein und illegal abgehört. Das geht laut einem Bericht des New Zealand Herald aus Dokumenten des neuseeländischen Geheimdienstes Government Communications Security Bureau (GCSB) hervor. Dabei habe die NSA Technik des GCSB benutzt.

Das GCSB habe dem neuseeländischen High Court mitgeteilt, dass es zunächst zusammen mit der NSA Dotcom abgehört, die Überwachung aber Anfang 2012 beendet habe. Ein Teil Dotcoms Kommunikation sei weiterhin ohne Wissen des GCSB mit dessen Technik überwacht worden. Wie die NSA das zustandegebracht habe, gehe aus den Dokumenten nicht hervor, heißt es in dem Bericht. Neuseeland und die USA gehören zusammen mit Großbritannien, Kanada und Australien zu den "Five Eyes", deren Geheimdienste kooperieren.

Anzeige

Laut einer Offenlegung eines neuseeländischen Gerichts wurde Dotcom vom 16. Dezember 2011 bis zum 22. März 2012 überwacht. Das sind zwei Monate länger als der frühere Premierminister John Key eingestanden hatte. In diesen zwei Monaten war offenbar die NSA allein am Werk.

Dotcom war auf US-Antrag 2012 nahe Auckland vorübergehend festgenommen worden. Die US-Ankläger sagen, Musik- und Filmproduzenten hätten eine halbe Milliarde Dollar an Lizenzgebühren verloren, weil Nutzer über Dotcoms Plattform Megaupload urheberrechtlich geschütztes Material ausgetauscht haben sollen. Bei einem Schuldspruch drohen ihm und seinen Mitangeklagten in den USA jahrelange Haftstrafen. Dotcom wehrt sich gegen die Vorwürfe und die Auslieferung. Er sagt, er habe nur die Plattform zur Verfügung gestellt. Kürzlich entschied ein Gericht in Hongkong, dass Dotcom dort beschlagnahmtes Vermögen zurückbekommt. (anw)

Anzeige