Menü

Nach 43 Jahren: Andrew S. Tanenbaum gibt Abschiedsvorlesung

43 Jahre lang lehrte und forschte der US-amerikanische Informatiker Andrew S. Tanenbaum an der Freien Universität Amsterdam. Der Vater von Minix wird im Oktober seine Abschliedsvorlesung geben.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 91 Beiträge

Jedes Ende ist der Anfang von etwas Neuem. Als Andrew S. Tanenbaum nach seiner Promotion 1971 mit seiner niederländischen Ehefau nach Europa ging und an der Freien Universität Amsterdam zu lehren begann, waren Computer mächtige teure Geräte, bewacht von einer Priesterschaft. Zum Abschied nach 43 Jahren zeigt Tanenbaums Rückblick den Raspberry Pi. Zu seiner Emeritierung hält Tanenbaum an seiner Universität am 23. Oktober das Aafscheidscollege.

Andrew S. Tanenbaum

(Bild: cs.vu.nl )

Der Informatiker Tanenbaum hat als Autor zahlreicher Aufsätze und als Doktorvater von 23 Wissenschaftlern die Informatik geprägt. Seine Bücher über Computernetzwerke und moderne Betriebssysteme gelten heute als Standardwerke. Das von ihm entwickelte Lehrbetriebssystem Minix wird auf seiner Abschieds-Website als das System gewürdigt, auf dem Linux entstand. Seine Ideen zum Cloud Computing wurde von seinem Schüler Werner Vogels bei Amazon umgesetzt. Tanenbaum erhielt zahlreiche Auszeichnungen und zwei Ehrendoktorwürden.

Nach seiner Emeritierung will Tanenbaum weiter Vorträge halten und Aufsätze veröffentlichen. Als Buchprojekt sind Memoiren geplant; auch will er sich weiter in der US-Politik engagieren, wo er mit Wahlvorhersagen und dem dazugehörigen Blog ein einflussreicher Kommentator war. Ein Bild auf der Abschiedswebseite zeigt ihn inmitten seiner Enkelkinder und ihrer Tablets unverdrossen auf einem Macbook tippend. (anw)

Anzeige
Anzeige