Menü

Nach Gewinneinbruch weitet Bechtle Kurzarbeit aus [Update]

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 19 Beiträge
Von

Nach einem erfolgreichen Jahr 2008 bekommt der IT-Dienstleister aus Neckarsulm die Wirtschaftskrise nun im ersten Quartal voll zu spüren. Nach vorläufigen Zahlen musste die Bechtle AG einen Umsatzrückgang von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf 318 Millionen Euro hinnehmen. Das Vorsteuerergebnis brach sogar um 50 Prozent ein – auf rund 6,1 Millionen Euro.

Nachdem die Konzernspitze um Vorstandschef Thomas Olemotz bereits im März für einen ersten Standort Kurzarbeit angemeldet hatte, wurden die Maßnahmen nun ausgeweitet. Rund 100 Mitarbeiter in den beiden Systemhäusern in Karlsruhe und Rottenburg sind betroffen. Auf die bei Verschlimmerung der Lage von Olemotz angekündigten Entlassungen habe der Konzern bisher aber verzichten können. An einzelnen, "gut laufenden" Standorten werde sogar noch eingestellt, erklärte eine Bechtle-Sprecherin gegenüber dpa. Die endgültigen Zahlen für das erste Quartal 2009 will der Konzern am 14. Mai veröffentlichen. (map)