Menü

Nach Kritik: Ubisoft nimmt visuelle Änderungen in Rainbow Six Siege zurück

Ubisoft macht die visuellen Änderungen an Rainbow Six Siege nach Kritik von Spielern rückgängig. Viele Grafiken waren vorher entschärft worden.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 55 Beiträge
Nach Community-Kritik: Ubisoft nimmt visuelle Änderungen in Rainbow Six Siege zurück

(Bild: Ubisoft)

Ubisoft rudert zurück: Die visuellen Änderungen in Rainbow Six Siege, die zur Vorbereitung auf den China-Start umgesetzt worden waren, werden in der internationalen Version rückgängig gemacht. Ubisoft hatte mehrere möglicherweise anstößige Grafiken entschärft – vermutlich um Regulationen in China zu entsprechen. Beispielsweise hatte Ubisoft Totenköpfe und Glücksspielautomaten aus den Karten des Online-Shooters entfernt.

Weite Teile der Community haben den Schritt kritisiert. Aus ihrer Sicht gab es keinen Grund, diese Änderungen auch in der internationalen Version durchzusetzen. Ubisoft hielt dagegen: Eine einheitliche Basis mache den Entwicklern die Arbeit leichter.

Angesichts des negativen Community-Feedbacks ist Ubisoft nun aber doch eingeknickt. Frustrierte Spieler machten ihrem Ärger zum Beispiel auf Steam Luft und bombardierten den Titel mit negativen Testberichten.

"Wir haben die Diskussionen in der Community in den vergangenen Wochen genau angeschaut und die Entscheidung auch intern diskutiert. Wir wollen sicherstellen, dass sich die Erfahrung gerade für unsere treuen Spieler nicht zu stark von der ursprünglichen Vision entfernt", begründet Ubisoft den Rückzieher in einem Blog-Eintrag. Die vorgenommenen Änderungen sollen demnach alle nach und nach wieder rückgängig gemacht werden.

Grafische Änderungen in Rainbow Six Siege: In China gelten Regulationen als besonders streng.

(Bild: Ubisoft)

Wie Ubisoft mit der chinesischen Version umgehen will, geht aus dem Blog-Eintrag nicht hervor. Spieler in anderen Teilen von Asien sollen die gleiche Version spielen wie die westlichen Regionen. Es ist allerdings wahrscheinlich, dass es zumindest in China bei den entschärften Versionen der Karten bleiben wird. Die Regulationen für Videospiele auf dem chinesischen Markt gelten als besonders streng. Untersagt sind demnach unter anderem Inhalte, die Glücksspiel und Aberglaube darstellen.

(Quelle: UbisoftDE | UbisoftTV)

(dahe)